[Rezension] After Truth || Anna Todd



Tief verletzt, gekränkt und gedemütigt entscheidet sich Tessa, erstmal auf Abstand zu Hardin zu gehen. Sie zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus und muss über die ganze Beziehung nachdenken. Kann sie Hardin weiterhin lieben? Wird er sich für sie ändern? Oder ist sie ohne ihn vielleicht besser dran?

Wie auch schon "After Passion" (Band 1), kommt das Buch mit einem relativ schlichten Cover in schwarz und grün gehalten daher. Auch dieser leicht samtige Umschlag ist gleich. Lediglich die Blumenranke ist diesmal eine andere. Beide Bände zusammen sehen auf jeden Fall wunderschön nebeneinander im Regal aus. 

Die Vorfreude auf dieses Buch war nach dem fiesen Cliffhänger am Ende von Teil 1 riesengroß. Zu Beginn war ich wirklich euphorisch, leider kippte meine Lesefreude, je weiter ich las. Einen Fehltritt zu verzeihen und nochmal von vorne anzufangen, von mir aus auch noch ein zweites Mal, ist zu vertreten. Aber die naive und kindliche Art, die Tessa im Laufe der Geschichte annimmt, ging mir mit der Zeit echt auf die Nerven. Ich konnte ihr Handeln null nachvollziehen und war teilweise echt sauer, wie sie sich verhalten hat. Wie groß kann Tessas Liebe sein, dass sie Hardins wirklich elendes Verhalten immer wieder verzeiht? Ich hätte mir gewünscht, dass Tessa endlich mal eine klare Entscheidung getroffen hätte und Hardin verlässt, und dass nicht mal nur für eine Woche oder ein paar Tage. Das hätte der Geschichte mal ein wenig Abwechslung beschert und sie hätte sich ab Seite 200 nicht immer wieder im Kreis gedreht. 

Hardin hingegen wird auch hier wieder seinem Bad Boy Image absolut gerecht. Er ist mit der beständigste Charakter im Buch. Obwohl er teilweise echt etwas verweichlicht, um Tessa seine Gefühle zu beweisen. 

In "After truth" geht es, wie der Titel schon sagt, um Wahrheiten, die ans Licht kommen. Anders als in "After passion" steht hier nicht nur die intime Beziehung zwischen Tessa und Hardin im Vordergrund, sondern die Wahrheit über Hardin und seine Vergangenheit, sowie die Ehrlichkeit, die mal mehr, mal weniger zwischen den beiden herrscht. Die Thematik der Bücher im Titel zu integrieren, finde ich wirklich gut. Ist mir nach Band 1 gar nicht aufgefallen. 
Im Grunde hätte Todd den Inhalt des zweiten Teils in ein paar zusätzlichen Kapiteln auch in Band 1 mit einbringen können. Hauptsächlich geht es um Versöhnung, Streit, Versöhnung, wieder Streit und zwischendurch extrem guten Sex. Dadurch hängt die Geschichte etwas. Die knapp 800 Seiten fliegen trotzdem an einem vorbei. Zum Glück endet das Ganze nicht so fies wie "After passion" und die Zeit bis zu Teil 3 lässt sich besser aushalten. Werde die Reihe auch weiter verfolgen, da ich hoffe, dass Tessa endlich erwachsen wird und auch mal nachhaltige Entscheidungen trifft. 


Keine Kommentare