[Rezension] Rush of love - Rosemary Beach Reihe || Abbi Glines

Juni 26, 2015 0 Comments A+ a-



(Achtung: Spoileralarm!)


Verführt

Wenn du willst, was du nicht haben kannst...

Nach dem Tod ihrer Mutter verlässt Blaire ihr Zuhause, um bei ihrem Vater und dessen neuer Familie in einem luxuriösen Strandhaus zu leben. Vor allem ihr attraktiver Stiefbruder Rush lässt sie jedoch immer wieder spüren, dass sie nicht willkommen ist. 
Er ist so abweisend wie anziehend, so verletzend wie faszinierend, er ist verwirrend und unwiderstehlich - und er kennt ein Geheimnis, das Blaires Herz mit einem Schlag für immer brechen könnte.


Erlöst

Kannst du ihm vertrauen, auch wenn er dein Herz gebrochen hat?

Blaires Welt bricht mit einem Schlag zusammen. Alles, was sie für wahr hielt, ist plötzlich nichts als Lüge. Sie weiß, dass sie niemals aufhören wird, Rush zu lieben - sie weiß aber auch, dass sie ihm niemals verzeihen kann. Sie muss lernen weiterzuleben. Ohne ihn. Sie versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen... bis ihre Welt erneut erschüttert wird. Was tust du, wenn der Mensch, der dich am tiefsten verletzt hat, der einzige ist, dem du noch vertrauen kannst?


Vereint

Sie haben einander versprochen, sich für immer zu lieben... doch Versprechen können gebrochen werden.

Alles scheint endlich perfekt: Blaire ist mit ihrer großen Liebe Rush verlobt und trägt sein Kind unter dem Herzen. Sie hat in Rosemary Beach echt Freunde gefunden und sogar damit begonnen, die verkorkste Beziehung zu ihrem Vater zu kitten. Doch ein erster Schatten fällt auf das Glück der beiden Liebenden, als Rushs Vater auftaucht, um ihn um Hilfe zu bitten, und schon bald ziehen noch dunklere Gewitterwolken auf...


Blaire, 19 Jahre alt, hat alles verloren. Ihre Zwillingsschwester, ihre Mutter und nun auch ihre alte Heimat. Sie macht sich auf den Weg zu ihrem Vater, der die Familie vor ein paar Jahren wegen einer anderen Frau verlassen hat. Gerade angekommen, trifft sie auf Rush Finlay, ihren Stiefbruder. Zwischen den beiden knistert es sofort, was sie sich jedoch erstmal nicht eingestehen wollen. Denn Rush ist genau das Gegenteil von Blaire, ein Frauenheld, der nichts anbrennen lässt. 

Natürlich finden die beiden über kurz oder lang zusammen. Doch es wird nicht einfach, weder für Blaire, noch für Rush oder für alle anderen in ihrer Umgebung. Rush ist sehr besitzergreifend und neigt zu schneller Aggression. Blaire tut sich immer wieder schwer mit diesen Verhaltensmustern. Und dann gibt es da noch Rushs Schwester Nan, die sofortige Abneigung gegen Blaire hegt und das auch offen kund tut. Auf der anderen Seite ist da noch Blaires Chef Woods, der auch ein Auge auf sie geworfen hat. 

Für alle Beteiligten beginnt ein Wechselbad der Gefühle. Rush ist hin- und hergerissen zwischen seiner Liebe zu Blaire und seinem Verantwortungsbewusstsein seiner Schwester Nan gegenüber, was sich über alle drei Bände durchzieht. Blaire wiederum fühlt sich oft vernachlässigt und nicht an erster Stelle stehend. Sowohl sie als auch Rush müssen sich im Laufe der Geschichte über ihre Gefühle füreinander und ihrem Pflichtbewusstsein ihrer Familien gegenüber klar werden und entscheiden, was sie wirklich wollen.

Ihrer jungen und zerbrechlichen Liebe werden immer wieder Steine in den Weg gelegt, ob von den beiden selbst oder durch äußere Einflüsse. Ob Blaire und Rush ihre Vergangenheit überwinden und ihre Liebe festigen können, das müsst ihr dann doch selbst herausfinden.

Die Story "Bad Boy und Good Girl" ist nichts Neues an der Young-/New-Adult-Front. Aber bei anderen Genres ist das ja meist auch nicht anders. Das Rad kann ja schließlich nicht neu erfunden werden. Dennoch ist jedes Buch für sich immer wieder anders aufgebaut. 

Um sich eine Meinung über die Rosemary-Beach-Reihe bilden zu können, sollte man alle drei Teile gelesen haben, da die Handlung nach Band 1 und 2 nicht komplett abgeschlossen ist und der Leser mit Fragen zurück gelassen wird bzw. ein Handlungsstrang einfach nicht beendet wird. 

Die Protagonisten Blaire und Rush gefallen mir zu Beginn wirklich gut. Es ist schön zu sehen, dass beide eine Entwicklung durchmachen und nicht auf ihrem Ausgangsverhalten stehen bleiben. Blaire wird zusehends erwachsener und tougher, Rush lernt Verantwortung zu übernehmen und sein Leben in den Griff zu bekommen. Leider wandelt sich diese Verantwortung im Laufe der drei Bände in übertriebene Fürsorge, was mich wirklich auf die Palme gebracht hat. Ich wäre irgendwann schreiend weg gerannt, weil mich solch ein besitzergreifendes Verhalten einengen würde. Daher konnte ich Blaire auch irgendwann nicht mehr ernst nehmen und hab mich ständig gefragt, warum sie das alles mit sich machen lässt. Ein bisschen mehr Rückgrat hätte ihr ganz gut getan. 

An erotischen Szenen mangelt es in keinem der drei Bände. Die wiederum haben mir gut gefallen, da es daneben auch eine Handlung gab und Blaire und Rush nicht auf ihr Sexualleben beschränkt wurden. Es artet nicht aus, sondern spiegelt einfach das Liebesleben eines normalen Paares wider. 

Der Schreibstil ist nicht herausragend. Viele Redewendungen werden des Öfteren wiederholt (z.B. "mir liegt an ihr"). Ich weiß nicht, ob das an der Übersetzung liegt oder daran, dass die Autorin einfach keine anderen Worte dafür gefunden hat. Da hätte ich mir ein bisschen mehr Abwechslung gewünscht. Die Kapitel sind nicht all zu lang und man kann das Buch quasi in einem Rutsch durchlesen. 

Es gibt auch noch einen vierten Band - "Rush too far". Allerdings habe ich mich entschieden, Blaire und Rush nicht weiter zu begleiten. Mir genügt das Ende von Band 3 als Gesamt-Ende, weil es für mich schlüssig ist und ich mir nicht vorstellen kann, wie das noch zu steigern wäre. Sagt mir Bescheid, falls ich mich irre und den vierten Teil doch noch lesen sollte, weil ich sonst etwas Herausragendes verpassen würde :)

Für alle Young-/New-Adult-Verfechter ein Muss. Inhaltlich ist es nichts Neues, trotzdem hat es mich kurzweilig unterhalten. Mit 240-300 Seiten sind die Bücher nicht so dick und man kann sie durchaus mal Zwischendurch einschieben.