[Rezension] Heart.Beat.Love || James Patterson

Juli 03, 2015 3 Comments A+ a-



"Der Roadtrip ihres Lebens. Die erste große Liebe. Und nichts mehr zu verlieren." 

Scheinbar aus heiterem Himmel schlägt Axi ihrem besten Freund Robinson einen Trip quer durch die USA vor. Robinson macht mit und verwandelt die Reise in ein verwegenes Abenteuer: Statt mit dem Greyhoundbus düsen die beiden auf einer geklauten Harley los. Sie übernachten unter freiem Himmel und schwimmen in Privatpools - und immer wieder fragt sich Axi, wann aus ihrer Freundschaft endlich mehr wird. Doch eines Morgens holt sie das Schicksal ein und es wird ihnen klar, dass sie sich vom ersten Augenblick geliebt haben und jeden einzelnen Moment des Glücks, der ihnen bleibt, auskosten wollen.

Das Buch ist aufgeteilt in zwei Abschnitte, Teil 1 und Teil 2. Während es in Teil 1 Knall auf Fall mit dem Roadtrip losgeht, erwartet uns in Teil 2 eine Wendung, die der Leser zu Beginn nicht erwartet. 

Ich habe das Buch in einer Lesechallenge bei Lovelybooks gelesen. Da wurde ordentlich diskutiert, ob diese Wendung in Teil 2 angebracht ist oder nicht. Ich möchte hier nicht spoilern, da ich keinem den Inhalt vorweg nehmen möchte. Meiner Meinung nach ist dieser abrupte Themenwechsel nicht so schlimm. Der aufmerksame Leser merkt sehr schnell, in welche Richtung das Buch geht. Ich habe es im Vorhinein vermieden, mir Rezensionen zu diesem Buch anzusehen. Das mache ich eigentlich immer, um mich nicht zufällig zu spoilern. Und dieses Mal war es besser denn je, dass ich das so gemacht habe. Ich war schon überrascht (im positiven Sinn), welche Richtung der Autor einschlägt, weil ich damit wirklich nun gar nicht gerechnet habe. Aber gerade das verleiht dem Buch unheimlich Tiefe, die mir im ersten Teil ein bisschen gefehlt hat. 

Der Schreibstil ist sehr flüssig, man fliegt quasi durch das Buch. Das liegt auch daran, dass immer mal wieder Bilder des Roadtrips mit eingebaut werden. Ich finde das eine gute Idee, da das das Abenteuer von Axi und Robinson nochmal mehr veranschaulicht. James Patterson weiß es, Spannung aufzubauen und sie auch zu halten. Ich hätte mir allerdings gewünscht, die Geschichte nicht nur aus Axis Sicht zu erfahren, sondern hätte auch gerne einen Einblick in Robinsons Gedanken gehabt. Durch die einseitige Perspektive bekommt man zu Beginn vielleicht einen falschen Eindruck von Robinson, der im zweiten Teil jedoch berichtigt wird.

Wer sich bei diesem Buch auf einen Roadtrip inklusiver heißer Liebesgeschichte gefreut hat, der wird leider etwas enttäuscht. Da ich aber vollkommen unvoreingenommen an die Geschichte rangegangen bin, hat sich diese Enttäuschung bei mir nicht eingestellt. Trotzdem war es kein Buch, was man unbedingt gelesen haben muss. Es unterhält kurzweilig, bleibt wahrscheinlich aber nicht all zu lange im Gedächtnis.

3 Kommentare

Write Kommentare
Mittwoch, Juli 08, 2015 delete

Hallo Janine! :)

Danke für dein Interesse am Bloggernetzwerk, ich habe dich in unsere interne Liste aufgenommen und auch schon zwei deiner Rezensionen bei uns verlinkt. ;)

Alles Liebe ♥,
eine Namensvetterin

Reply
avatar
Donnerstag, Juli 09, 2015 delete

Vielen Dank liebe Janine ♥

Reply
avatar