[Rezension] Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet || Bernie Su & Kate Rorick



Lizzie Bennet genießt ihr ungebundenes Leben. Im Moment hätte die Studentin sowieso keine Zeit für eine feste Beziehung. Wer braucht schon einen Mann, um glücklich zu sein? Nur ihre Mutter will das nicht akzeptieren. Für sie ist klar, solange ihre Töchter nicht glücklich verheiratet sind, hat sie als Mutter versagt. Die Aufregung ist daher groß, als Medizinstudent Bing Lee in die Nachbarschaft zieht. 
Mit viel Witz berichtet Lizzie in ihrem Tagebuch von den Versuchen ihrer Mutter, Bing mit ihrer Schwester Jane zu verkuppeln, und auch von Bings bestem Freund: William Darcy. Der arrogante Darcy bringt Lizzie regelmäßig auf die Palme – und trotzdem geht er ihr einfach nicht aus dem Kopf.

[Gemeinsam Lesen] #2


Heute nehme ich mal wieder beim gemeinsamen Lesen teil und zeige euch meine aktuelle Lektüre.
Veranstaltet wird das Ganze von Schlunzenbücher. Jede Woche werden 4 Fragen zur aktuellen Lektüre gestellt, wobei die ersten drei immer gleich bleiben. Die vierte Frage wechselt wöchentlich.

[Rezension] Der Engelsbaum || Lucinda Riley



Dreißig Jahre sind vergangen, seit Greta Marchmont das Herrenhaus verließ, in dem sie einst eine Heimat gefunden hatte. Nun kehrt sie zurück nach Marchmont Hall in den verschneiten Bergen von Wales – doch sie hat keinerlei Erinnerung an ihre Vergangenheit, denn seit einem tragischen Unfall leidet sie an Amnesie. Bei einem Spaziergang durch die winterliche Landschaft macht sie aber eine verstörende Entdeckung: Sie stößt auf ein Grab im Wald, und die verwitterte Inschrift auf dem Kreuz verrät ihr, dass hier ein kleiner Junge begraben ist – ihr eigener Sohn! Greta ist zutiefst erschüttert und beginnt sich auf die Suche zu machen nach der Frau, die sie einmal war. Dabei kommt jedoch eine Wahrheit ans Licht, die so schockierend ist, dass Greta den größten Mut ihres Lebens braucht, um ihr ins Gesicht zu blicken.

[Rezension] Die Mitternachtsrose || Lucinda Riley



Auch in "Die Mitternachtsrose" entführt uns Lucinda Riley an gleich zwei Orte, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wir befinden uns einmal im exotischen Indien, welches mit seinem warmen Klima und seinen exotischen Farben und Menschen im genauen Kontrast zu unserem zweiten Schauplatz, dem tristen und verregneten England, steht. Riley schafft es wieder einmal, dass man sich als Leser an den jeweiligen Ort versetzt fühlt, an dem die Geschichte gerade spielt. Man ist mitten drin im prächtigen Indien, mit seinen prunkvollen Palästen, Prinzen und Prinzessinnen und man wandelt durch Astbury Hall mit seinen großen Räumen und seinem verwinkelten, geheimnisvollen Garten.

[Bericht] FBM 2015 - Mein erstes Mal Teil 2


Da bin ich wieder :)

Nachdem ich euch ja bereits meinen allerersten Messetag beschrieben habe, komme ich jetzt zu meinem zweiten Besuchstag.

[Bericht] FBM 2015 - Mein erstes Mal Teil 1



Halli Hallo ihr Lieben,

am Freitag war es endlich soweit: es ging los auf die Frankfurter Buchmesse. Da es mein erstes Mal überhaupt auf einer Buchmesse sein sollte, war ich dementsprechend ein bisschen aufgeregt.
Mein Glück, dass Frankfurt gerade mal 100 km entfernt liegt und ich mir im vorhinein keine Gedanken um einen Schlafplatz machen musste. Einfach ins Auto setzen, Musik laut drehen, los fahren und abends wieder nach Hause.

[Rezension] Zwei fürs Leben || Julia Hanel



Als Anni nach einem schweren Unfall im Krankenhaus erwacht, hört sie eine fremde Stimme in ihrem Kopf. Sie gehört zu Ben, einem jungen Architekten, der behauptet, im Koma zu liegen und ihre Gedanken zu hören. Anni ist skeptisch. Doch am nächsten Tag ist Bens Stimme wieder in ihrem Kopf. Und am übernächsten auch. Schon bald werden die Gespräche mit Ben, die mal witzig und mal nachdenklich sind, zum Höhepunkt ihres Tages. Obwohl sie einander noch nie gesehen haben, kommen sich Anni und Ben immer näher. Zu nah, denn beide sind in festen Beziehungen. Trotzdem lässt sie die Stimme des anderen nicht mehr los, und Anni beginnt sich zu fragen, ob man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben kann.

Der Gegenteil TAG




Ich wurde von der lieben Aleshanee von Weltenwanderer zum Gegenteil-TAG getaggt. Dies ist mein aller erster TAG und es hat wirklich viel Spaß gemacht, Bücher zu den verschiedenen "Aufgaben" herauszusuchen :) Ich wünsche euch nun ebenfalls viel Spaß beim Lesen.

[Rezension] Ein ganz neues Leben || Jojo Moyes



Achtung Spoiler! 

Wer "Ein ganzes halbes Jahr" noch nicht gelesen hat, es aber noch lesen möchte, sollte hier jetzt nicht weiterlesen!!!