[Bericht] FBM 2015 - Mein erstes Mal Teil 2


Da bin ich wieder :)

Nachdem ich euch ja bereits meinen allerersten Messetag beschrieben habe, komme ich jetzt zu meinem zweiten Besuchstag.



Mein Messe-Samstag fing bereits um 10 Uhr mit dem Bloggerfrühstück von Aufbau-Verlag, dotbooks.de und skobee.de an. Am Stand von dotbooks tummelten sich schon einige Blogger, viele bekannte Gesichter auch vom Vortag. Um uns alle besser erkennen zu können, haben sich die Mitarbeiter von dotbooks die Mühe gemacht, für jeden Teilnehmer ein Namensschild zu erstellen. Eine wirklich tolle Idee, vielen Dank dafür. Timothy Sonderhüsken stellte uns auf lustige und nette Weise die anwesenden Autoren vor, erläuterte uns das Programm von dotbooks und erfreute uns mit lustigen Anekdoten aus seinem Verlagsleben. Bei Brezel und Kaffee hatten wir danach die Möglichkeit, uns mit anderen Bloggern und Autoren auszutauschen und bekamen auf Wunsch den neuen Icarus Illumina vorgeführt, einen E-Reader mit Android-Betriebssystem (alle gängigen E-Book-Formate möglich). Die Gründerin von dotbooks, Frau Kuckertz, versprach uns außerdem, das sie das Geld, welches während des Treffens für #bloggerfürflüchtlinge gesammelt werden würde, verdoppeln und spenden würde. Tolle Aktion!!!

http://www.amazon.de/o/ASIN/3548286674/lovebook-21Gestärkt eilte ich danach direkt zur Lesung von Corina Bomann, welche von vorablesen.de veranstaltet wurde. Die Autorin las die 2 ersten Kapitel ihres im Frühjahr erscheinenden neuen Roman "Das Mohnblütenjahr" und machte es mir und sicher auch manch

anderem schon einmal schmackhaft. Das Buch wanderte direkt auf meine Wunschliste. Die Goodiebag-Ausgabe am Ende der Stunde artete dann in "Basarverhalten" aus. Jeder stürzte sich darauf und die, die mittendrin standen, hatte keine Chance, zu entkommen. Leider gingen einige leer aus, da die Anzahl der Taschen auf 100 Stück begrenzt war.

Da bis zum nächsten Treffen noch etwas Zeit war bestaunte ich zusammen mit Vanessa außerhalb der Hallen die vielen Cosplayer, die sich wirklich mächtig in Schale geschmissen hatten. Von mangaartigen Figuren, über als Soldaten verkleidete Männer bis hin zu Disneyprinzessinnen war wirklich alles dabei. Der Fantasie und dem Können waren keine Grenzen gesetzt. Bei dem ein oder anderen luftigen Kostüm hoffte ich, dass die Person darunter den Tag ohne folgende Lungenentzündung überlebt hat :)

Da wir um zwei beim Lovelybooks-Treffen teilnehmen wollten, quetschten wir uns durch die mittlerweile übervollen Gänge zum Orbanism Space durch. Der Andrang hielt sich noch in Grenzen und wir bekamen sogar noch einen Sitzplatz. Nach und nach füllte sich der Platz und Tina von Lovelybooks musste zur Begrüßung von Mikrophon auf Megaphon umsteigen, um alle Besucher zu
erreichen. Die Goodiebag-Ausgabe artete auch hier ins Unermessliche aus. Es wurde gedrängelt und gedrückt, um eine beliebte Tasche zu erhaschen. Mich wundert es jetzt noch, dass alle lebend aus dieser Masse wieder herausgekommen sind und kein größerer Schaden entstanden ist. Das Vorhaben, die Taschen in Raten (jede Stunde) zu verteilen, erübrigte sich somit auch, denn nach gefühlt 10 Minuten war der Käs' gegessen und keine einzige der 500 Taschen mehr übrig. Das rief gerechtfertigtes Unverständnis bei denen auf, die sich nicht in diese Massen stürzen, sondern eine spätere Ausgabe abwarten wollten oder bei denjenigen, die erst später zu dem Treffen dazu stoßen wollten. Bitte liebes Lovelybooks-Team, denkt euch für das nächste Jahr ein anderes System aus, denn solch eine Veranstaltung vermiest nur die Stimmung. Der Orbanism Space leerte sich danach auch ziemlich schnell, was wirklich schade war, weil das Treffen ja eigentlich zum Austausch mit anderen Bloggern/Lovelybooksusern veranstaltet wurde.


Ein Gutes hatte dieses Treffen dennoch. Ich traf Jessie von Jessies Bücherkiste endlich wieder. Wir bewältigten im August gemeinsam das Zeugenkussprogramm und ich hab mich riesig gefreut, dich wiederzusehen. Und ich durfte Leslie von LeFaBook persönlich kennenlernen. Sie ist das
Zauberhändchen, welches meinen Blog so schön gestaltet hat. Es war wirklich eines meiner Highlights, dich zu treffen. Du bist in echt noch viel süßer :)

Da nun nichts mehr auf meinem Plan stand, entschied ich, mich auf den Heimweg zu begeben. Leider hieß das auch, mich von den Mädels auf unbestimmte Zeit zu verabschieden. Es war ein unglaublich schönes Wochenende, mit tollen neuen Bekanntschaften, vielen vielen Eindrücken und ne Menge neuer Bücher für meine Wunschliste (ohoh). Ich kann es kaum erwarten, bis die Buchmesse nächstes Jahr im Oktober wieder ihre Tore öffnet.



Keine Kommentare