Der Gegenteil TAG

Oktober 18, 2015 0 Comments A+ a-




Ich wurde von der lieben Aleshanee von Weltenwanderer zum Gegenteil-TAG getaggt. Dies ist mein aller erster TAG und es hat wirklich viel Spaß gemacht, Bücher zu den verschiedenen "Aufgaben" herauszusuchen :) Ich wünsche euch nun ebenfalls viel Spaß beim Lesen.


Welches mein ältestes Buch ist, daran kann ich mich nicht mehr so genau erinnern. Aber eines meiner ersten Bücher war "Hexe Lilli und der Weihnachtszauber" von Knister. Die kleine Hexe hat mich eine ganze Zeit lang begleitet und ist super geeignet für den Leseeinstieg. 

Mein neuestes Buch ist "Eine wundersame Weihnachtsreise" von Corina Bomann, welches gestern auf der Buchmesse in meinen Besitz gekommen ist. Vielen Dank an vorablesen.de für die Organisation der Lesung.




Mein günstigstes Buch habe ich letztes Jahr für einen Euro auf dem Flohmarkt erstanden. Es ist "Das Todeskreuz" von Andreas Franz.

Mein aktuell teuerstes Buch ist mit 19,95€ "Die rote Königin" von Victoria Aveyard. Ich musste es unbedingt haben und trotzdem steht es immer noch ungelesen im Regal.




Liv Silver aus der Silber-Trilogie ist für mich eine beeindruckende weibliche Protagonistin. Sie lässt sich nicht unterkriegen, weder von Secrecy, die ihr das Leben schwer macht, noch durch ihre nächtlichen Wanderungen durch die Traumwelten.

Als Gegenpart entscheide ich mich für Augustus Waters aus "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Er hat mich sowohl im Buch als auch im Film absolut von sich überzeugt. So einen Freund wünscht sich einfach jeder, vor allem in solch einer schwierigen Zeit.




Durch "Ein ganzes halbes Jahr" bin ich wahrlich durchgeflogen. Trotz der über 500 Seiten hab ich gerade mal 8 Stunden dafür gebraucht. Wenn einen ein Buch so fesseln kann, dann ist es wahrlich ein Highlight.

"Ein Tag im März" hat sich dafür gezogen wie Kaugummi. Es lag wahrscheinlich hauptsächlich daran, dass ich was ganz anderes erwartet habe und somit leider etwas enttäuscht wurde.








Ein Buch mit schönem Cover
und eines mit nicht so schönem Cover









deutscher Autor  und nicht deutscher Autor




Mit 973 Seiten ist "Das Mädchen, das den Himmel berührte" von Luca die Fulvio ein wirklich dicker Schinken. Er liegt seit gut 3 Jahren auf meinem SuB und wartet auf Erlösung. Ich konnte mich bisher aber irgendwie noch nicht dazu durchringen.

Ein kleines dünnes Büchlein für Zwischendurch ist "Die Tage in Paris" von Jojo Moyes mit gerade einmal 112 Seiten. Es ist die Vorgeschichte zu "Ein Bild von dir", ebenfalls natürlich von Jojo Moyes.






Ein fiktionales
 und ein nicht fiktionales Buch 












Hm, ein Actionbuch... Da fällt mir spontan wirklich keines ein. Ich nehme hier stattdessen "Cupido" von Jilliane Hoffman. Da geht es spannungsmäßig auch richtig zur Sache.

Eine ganz klassische Liebesgeschichte ist für mich nach wie vor "Romeo und Julia" von William Shakespeare. 




Traurig gestimmt hat mich "Der Junge im gestreiften Pyjama" von John Boyne. Traurig zu sehen, wie Kinder den zweiten Weltkrieg teilweise erleben mussten.

Mit einem guten Gefühl zurückgelassen hat mich "Traumflieger" von Jando. Es lässt den Leser träumen, erzählt von Freundschaft und Familie und stimmt einen irgendwie glücklich.


Da ich nicht weiß, wer den TAG schon gemacht hat und wer nicht, tagge ich einfach alle, die Lust und Laune dazu haben :)