[Rezension] Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet || Bernie Su & Kate Rorick



Lizzie Bennet genießt ihr ungebundenes Leben. Im Moment hätte die Studentin sowieso keine Zeit für eine feste Beziehung. Wer braucht schon einen Mann, um glücklich zu sein? Nur ihre Mutter will das nicht akzeptieren. Für sie ist klar, solange ihre Töchter nicht glücklich verheiratet sind, hat sie als Mutter versagt. Die Aufregung ist daher groß, als Medizinstudent Bing Lee in die Nachbarschaft zieht. 
Mit viel Witz berichtet Lizzie in ihrem Tagebuch von den Versuchen ihrer Mutter, Bing mit ihrer Schwester Jane zu verkuppeln, und auch von Bings bestem Freund: William Darcy. Der arrogante Darcy bringt Lizzie regelmäßig auf die Palme – und trotzdem geht er ihr einfach nicht aus dem Kopf.

Wer Jane Austens "Stolz & Vorurteil" liebt, wird die Adaption dazu lieben. Denn "Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet" erzählt Elizabeth Bennets Geschichte gut 200 Jahre später nochmal neu, in der heutigen Zeit. 
Das Ganze basiert auf dem gleichnamigen Youtube-Kanal "The Lizzie Bennet Diaries". Schaut dort unbedingt mal rein, die Videos sind herrlich komisch, vor allem in Kombination mit dem Buch.

Lizzie erzählt in Tagebuchform von ihrer verrückten Familie, ihrem Leben als Studentin und ihren Zukunftsängsten. Denn bald schon hat sie ihren Abschluss in der Tasche und muss zusehen, wie sie ihr Studentendarlehen zurückzahlt. Neben diesen Sorgen muss sie sich auch noch mit ihrer Mutter herumschlagen, die hoch motiviert ist, sie und ihre zwei Schwestern schnell und am besten reich zu verheiraten. Und dann taucht auch noch William Darcy auf, der mit seiner arroganten Art, Lizzies Leben auf den Kopf stellt.

Bernie Su und Kate Rorick verstehen es prima, die Originalgeschichte ins 21. Jahrhundert zu transportieren. Die komplette Handlung wurde einfach der heutigen Zeit angepasst. Sämtliche Charaktere sind, inklusive ihrer Namen, so oder ähnlich von Jane Austen übernommen worden: Mr. Bingley wird zu Bing Lee, die kleine Schwester Kitty wird zum Kätzchen Kitty - herrlich!!! Auch die ungeliebten Personen, wie z.B. Darcys Tante Catherine de Bourgh, finden wir hier wieder, und auch hier bleiben sie einfach unangenehm :) 

Die Sprache ist der heutigen angepasst, dennoch fließen hier und da Sätze und Gesten aus dem 19. Jahrhundert ein. Keine Angst, es hindert nicht am lesen, sondern zaubert einem ein Schmunzeln auf das Gesicht, weil es ganz prima zum Rest des Buches passt und es sich gut in den modernen Text einfügt. Auch die Tagebuchform sollte nicht vom Lesen abhalten, denn die meiste Zeit fällt das gar nicht auf. Man ist jederzeit mitten in der Handlung drin und hinkt ihr durch das Tagebuch schreiben nicht hinterher. 
  
Ich spreche eine riesige Empfehlung für dieses Buch aus. Vor allem für diejenigen unter euch, die schon von "Stolz & Vorurteil" nicht genug bekommen konnten. Solltet ihr die Geschichte, als Buch oder Film, noch nicht kennen, so rate ich euch, dies vor dem Lesen unbedingt nachzuholen. Ansonsten entgeht euch der eigentliche Witz dieses Buches. In Verbindung mit dem oben genannten Youtube-Kanal macht das Lesen und Entdecken von Lizzies Welt noch mehr Spaß, lasst euch das auf keinen Fall entgehen. 

Eine erfrischende, moderne Adaption des Klassikers, die den Leser mehr als nur einmal schmunzeln lässt und uns unseren heiß geliebten Mr. Darcy in die Gegenwart bringt. 

Hier könnt ihr schon einmal die erste Folge der "Lizzie Bennet Diaries" anschauen und euch von ihrer Genialität überzeugen :)



Keine Kommentare