[Blogtour] Violett ohne Ende von Judith Hüller

Februar 02, 2016 0 Comments A+ a-


Herzlich Willkommen zu Tag 2 unserer violetten Blogtour. Nachdem euch Kathrin gestern das Buch schon ein bisschen näher gebracht hat, darf ich euch heute die beiden Protagonistinnen Jule und Ewa, sowie Freunde und Familie der beiden, vorstellen. Die perfekte Grundlage für den morgigen Tag, an dem ihr mit den beiden einen Roadtrip quer durch Hamburg erlebt. Mit ein bisschen Glück könnt ihr dann am Ende unserer violetten Woche bei Barbara 1 von insgesamt 15 Ebooks im Wunschformat gewinnen. Ich wünsche euch nun viel Spaß mit den beiden verrückten Mädels Jule und Ewa.


Steckbriefe

Name: Jule Schweitzer
Persönlichkeit: wirbelwindige, von der Vergangenheit beeinflusste Quasselstrippe
Alter: 30 Jahre
Aussehen: quirlige Brünette mit sportlicher Figur und A-Körbchen
Wohnort: Berlin
Beruf: Schauspielerin / Musicaldarstellerin
Lieblingsessen: legt Wert auf gesunde und ausgewogene Ernährung
Freundeskreis: nicht vorhanden, schließt sich Ewas Freundeskreis an
Sexuelle Orientierung: eigentlich hetero, jetzt versuchsweise „violett“
Besonderheiten: ordnungsliebend, Namensgedächtnis = 0, schnell auf 180


Name: Ewa Bogacz (Frau B., Boah Bogacz, Süße, Fräulein)
Persönlichkeit: stille Wasser sind tief
Alter: 26 Jahre
Aussehen: kleiner blonder Wuschelkopf mit Knopfaugen, weiblicher Figur und D-Körbchen
Wohnort: Berlin
Beruf: Schauspielerin
Lieblingsessen: Hauptsache ungesund
Freundeskreis: große polnische Sippe, auf die jederzeit Verlass ist
sexuelle Orientierung: eigentlich hetero, jetzt versuchsweise „violett“
Besonderheiten: Hundebesitzerin, Familienmensch (Freunde=Familie), trinkfest, nah am Wasser gebaut


Jule & Ewa als Paar

Wir ihr anhand der Steckbriefe seht, könnten Jule und Ewa unterschiedlicher nicht sein. Aber da sich Gegensätze sprichwörtlich anziehen, scheint das der Grund zu sein, warum die beiden nicht nur vor der Kamera,  sondern auch im Privatleben harmonieren. Jule ist sprunghaft, leicht zu reizen mit dem Hang zum Übertreiben, wogegen Ewa der Ruhepol ist, bei dem Jule so sein kann, wie sie wirklich ist. Ewa holt Seiten an Jule hervor, die lange verborgen blieben und die sie auch vor sich selbst lange Zeit versteckte. Wenn Jule mal wieder, mehr oder weniger berechtigt, ausrastet, ist es meist Ewa, die sie dazu bringen kann, wieder runterzufahren oder einzulenken.
Ihre Beziehung ist wie ein großes Feuerwerk. Raketen malen wunderschöne Farben in den Himmel – das sind die Zeiten, in denen die beiden sich einig und nahe sind. D-Böller machen krach und stinken – Streit und Eifersucht gehört zu jeder Beziehung dazu, so auch bei Jule und Ewa. Den dominanten Part hat Jule inne, während Ewa den sinnlichen und gefühlvollen Teil übernimmt.


Familie & Freunde

Beide schlagen neue Wege in Liebesdingen ein, müssen mit Vorurteilen und kritischen Blicken umgehen lernen und sich in die neue Situation einleben. Mit Hilfe von Ewas polnischer Sippe klappt dieses „Eingewöhnen“ fast komplikationslos. Alle sind offen und positiv gestimmt, als Ewa statt einem neuen Freund eine Freundin mitbringt. Alicja, Ewas beste Freundin, bringt die beiden dazu, sich ihrer Gefühle sicherer zu werden, aufeinander zuzugehen und ermöglicht ihnen dringend benötigte Zweisamkeit. Auch Alicjas Verlobter Piotr und die Freunde Krysztof und Jakub nehmen Jule umgehend in ihren Freundeskreis auf und gemeinsam feiern sie Piotrs Junggesellenabschied auf Hamburgs Partymeile, dem Kiez. Auch auf Ewas polnische Mama ist Verlass. Nach ein paar Startschwierigkeiten, steht auch sie hinter Ewa und Jule und ihrem Wunsch, der Liebe ein Chance zu geben.
Leider ist Jules Familie ein härterer Brocken. Zwar lernen wir sie im Buch nicht „persönlich“ kennen, erfahren aber aus Jules Erzählungen, dass Mutter Schweitzer noch sehr an Jules Exfreund hängt. Im erzkatholischen Bayern käme eine gleichgeschlechtliche Beziehung für sie absolut nicht in Frage. Auch damit müssen beide lernen, zu leben. Und manchmal kommt es doch ganz anders, als man vielleicht denkt. Eltern liegt das Glück ihrer Kinder schließlich auch am Herzen.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinem Beitrag einen kleinen Überblick über die Charaktere aus „Violett ohne Ende“ verschaffen, ohne euch zu viel zu verraten. Aber eine Personenbeschreibung zu verfassen, ohne zumindest ein kleines bisschen auf die Handlung einzugehen, ist gar nicht so einfach und manchmal unmöglich.

Was genau euch beim Gewinnspiel am 07.02.2016 erwartet, wird noch nicht verraten. Allerdings könnt ihr hier und heute bereits ein Los sammeln, welches eure Chancen erhöht. Dafür beantwortet mir bitte in den Kommentaren folgende Frage:

Wie ist, anhand des Steckbriefs, euer erster Eindruck 
von Jule und Eva?

Ich wünsche euch viel Spaß bei den nächsten Stationen und allen Teilnehmern viel Glück für das Gewinnspiel.


Weitere Stationen unserer Blogtour vom 1.2. - 7.2.2016:

Tag 1:
Buchvorstellung bei Katis Bücherwelt

Tag 2:
Jule Schweitzer und Ewa Bogacz bei mir

Tag 3:
Roadtrip quer durch Hamburg bei Julia Strey

Tag 4:
Homosexualität bei Sonja Schwatke

Tag 5:
Vertrauensmissbrauch bei Bianka Höhne

Tag 6:
Die Autorin Judith Hüller bei Vanessa Lippel

Tag 7:
Gewinnspiel bei Barbara Häcker