[Gemeinsam Lesen] #13

Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat.

Jede Woche werden 4 Fragen zur aktuellen Lektüre gestellt, wobei die ersten drei immer gleich bleiben. Die vierte Frage wechselt wöchentlich.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese momentan mal wieder zwei Bücher parallel. "Wie Blüten im Wind" von V.C. Andrews lese ich in einer Leserunde und bin auf Seite 356/572. Als Ausgleich zu der düsteren Geschichte von Andrews lese ich noch "Love & Lies" von Molly McAdams und befinde mich dort auf Seite 206/415.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Und außerdem bin ich ja Arzt, das weißt du doch noch?"

"Rach?"


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Andrews: Der 2. Teil der Foxworth-Saga ist sehr turbulent. Im Vergleich zu Band 1 passiert hier sehr viel und man fragt sich, was in den weiteren 3 Teilen noch passieren soll, wie die Autorin es schaffen soll, den Spannungsbogen zu halten. Die Stimmung ist die meiste Zeit sehr düster und ich brauche zwischendurch immer mal ein bisschen Pause von dem Buch.

McAdams: Es ist ja fast unmöglich, einer Rezension zu diesem Buch aus dem Weg zu gehen. Deshalb musste ich das Buch jetzt unbedingt von meinem SuB befreien, um auch endlich alle anderen Meinungen lesen zu können. Bisher gefällt es mir wirklich gut und ich bin gespannt, wohin uns Rachel und Kash noch führen. Angeblich soll das Buch mit einem fiesen Cliffhänger enden und deshalb bin ich froh, dass Teil 2 schon bald folgt :)


4. Man sympathisiert oder verschießt sich in Serien schnell in den Antagonisten, wie sieht es bei dir in Büchern aus? Bösewicht hui oder pfui?Darüber haben wir uns gerade letzte Woche an der Arbeit unterhalten, ist ja lustig :) Ich bin auch eher die, die auf die bösen Jungs steht. Bestes Beispiel ist Damon Salvatore aus Vampire Diaries, wobei er ja nicht immer der Bösewicht ist. Ich fand ihn dennoch seit der ersten Folge interessanter als Stefan. Und genau darin liegt auch das Geheimnis, glaube ich zumindest. Die bösen Jungs haben einfach mehr zu bieten, eine mysteriöse Vergangenheit oder ein gut behütetes Geheimnis. Während die "Guten" einfach nur hübsch, lieb und brav sind und das Mädchen durch ihre nette Art auf sich Aufmerksam machen. Das wird auf Dauer jedoch eher langweilig, als das es aufregend bleibt und so zieht es die Mädels dann auf die dunkle Seite. Dort herrscht Abenteuer und Abwechslung. Meist ist es dann noch so, dass die Bösewichte auch noch besser aussehen, als die guten Jungs, obwohl das ja wirklich Geschmackssache ist :) Also von mir ein ganz klares "HUI" für die bösen Jungs :)


Und ihr so? Good-Guy oder Bad-Boy?

Keine Kommentare