[Rezension] Wie Blüten im Wind || Kristin Hannah

Februar 14, 2016 0 Comments A+ a-



Denn die Liebe hat viele Gesichter!

Mein erstes Buch von Kristin Hannah und gleich ein Volltreffer. Das Buch stand schon eine halbe Ewigkeit auf meiner Wunschliste und an Weihnachten durfte es dann dank eines Wichtelpakets bei mir einziehen. Pünktlich zur Leserunde, die im Januar zu diesem Buch stattfand. Je weiter ich im Buch kam, desto glücklicher war ich darüber, dass mir der Klappentext nicht mehr im Kopf war, sonst hätte ich mich selbst schon im Vorhinein gespoilert. Deshalb habe ich bei meiner Rezension bewusst darauf verzichtet, um euch vom Inhalt nichts vorweg zu nehmen. Wer trotzdem wissen möchte, auf was er sich einlässt, kommt mit einem Klick aufs Cover zum Klappentext.

Kristin Hannah erschafft mit "Wie Blüten im Wind" ein wunderbares Buch, in dem Freundschaft und Loyalität an aller erste Stelle stehen. Ebenso geht es um Trauer, Verlust und Vergebung.
Die Autorin erschafft Charaktere, mit denen wir uns als Leser mitfreuen, mitleiden und die uns zur Weißglut bringen. Der Facettenreichtum und die Ausarbeitung der einzelnen Personen sind sehr realitätsnah, wobei ich nicht immer alle Gedanken und Handlungen nachvollziehen konnte. Das ist aber völlig in Ordnung gewesen, da hier Situationen auftreten, die ich selbst noch nicht erlebt habe und mir somit kein Urteil bilden kann und darf. 

Ich möchte nicht all zu viel über den Inhalt verraten, da das für alle, die das Buch noch nicht gelesen haben, wirklich unfair wäre. Ohne Spoiler kann ich dieses Buch einfach nicht rezensieren, da alle Handlungen auf einer Ausgangssituation aufbauen. 
Was ich aber sagen kann, ist, dass es hier um eine wunderbare Freundschaft zwischen zwei Mädchen 
geht, und um eine Liebe, die keine Aussicht auf Beständigkeit hat. 
Kristin Hannah besitzt die Kunst, mich als Leser mit ihren Worten zu Tränen zu rühren. Ich habe größte Hochachtung vor Menschen, mit solch einer Macht über ihre Leser. Ihr Schreibstil verleitet dazu, immer weiterlesen zu wollen, bis man merkt, dass man am Ende angekommen ist. Respekt dafür :)

Wer sich bei all den vagen Andeutungen entschließt, zu dem Buch zu greifen, dem rate ich, den Klappentext dieses eine Mal zu missachten, ihr werdet dann verstehen, warum. Euch erwartet eine tolle, gefühlvolle und tragische Geschichte voller Tiefgang, die auch noch Wochen später nachklingt. Ich bin froh, Kristin Hannah als neue Autorin für mich entdeckt zu haben und freue mich auf all die weiteren Bücher von ihr, die ich dieses Jahr noch lesen darf.

Weitere Rezensionen zu diesem wundervollen Buch gibt's hier:


Andrea von Leseblick