[Quick-Blick] Kurz & Knapp #1

März 20, 2016 0 Comments A+ a-



Ihr Lieben,

mit "Quick-Blick" startet heute ein neues Format auf meinem Blog. Da ich es neben Beruf und Alltag nicht immer schaffe, zeitnah ausführliche Rezensionen zu allem Gelesenen zu schreiben, habe ich entschieden, bei manchen Büchern und Hörbüchern auf Kurzrezensionen zu setzen. So kann ich euch auch öfter, kurz und knapp, mit meiner Meinung versorgen. 

Starten möchte ich mit zwei Hörbüchern von Jodi Picoult, "Schuldig" und "Zerbrechlich". Meine Premiere was (Hör-)Bücher von dieser Autorin betrifft, es kommen auf jeden Fall noch weitere hinzu.



Auf dieses Hörbuch bin ich zufällig beim Stöbern gestoßen und habe es, ohne mich über den Inhalt zu informieren, direkt angefangen zu hören. Wie der Titel schon sagt, geht es hier um Schuld, Schuldzuweisung und Glaubwürdigkeit. Trixie wurde vergewaltigt und beschuldigt ihren Exfreund Jason. Dieser stirbt kurz darauf. War es Selbstmord, Mord oder gar ein Unfall? 

Jodi Picoult behandelt in "Schuldig" schwere, tiefsinnige Themen. Ich konnte während dem Hören auch nichts anderes nebenbei machen, da hier volle Konzentration erforderlich ist. Lüge und Wahrheit sind hier schwer zu unterscheiden, wer ist hier Opfer und wer ist Täter? Genau das ist es auch, was mich bis zum Schluss wirklich gefesselt hat. 

Der Sprecher Dietmar Wunder ist mit seiner weichen, warmen Stimme genau der richtige, um ein Buch mit solch einer schwierigen Thematik zu lesen. Ich habe ihm gerne zugehört und freue mich auf weitere Bücher, denen er mit seiner Stimme Leben einhaucht.





| Zerbrechlich - Jodi Picoult |          

"Zerbrechlich" ist die Geschichte von Willow, die an der Glasknochenkrankheit leidet, und ihrer Familie, die alles für sie und ihre Gesundheit tut. Dies stellt sie immer wieder vor finanzielle und seelische Herausforderungen. Bis Willows Mutter Charlotte von dem Begriff "ungewollte Geburt" hört. Die daraus resultierende Anklage gegen Charlottes Frauenärztin und gleichzeitig beste Freundin Piper stellt die gesamte Familie auf eine harte Probe und vor lebensverändernde Entscheidungen.

Auch mir war bisher der Begriff "ungewollte Geburt" nicht bekannt und ich muss sagen, dass mich die hier vorherrschende Thematik sehr schockiert hat. Zu hören, wie Willows Behinderung bis ins kleinste Detail für Charlottes Geldgier an die Öffentlichkeit gezerrt wird, tat mir in der Seele weh. Die Frage ist, wie weit darf man als Mutter für das vermeintliche Wohl des Kindes gehen. Charlotte geht über Leichen - die ihrer Familie, die ihrer besten Freundin, um am Ende festzustellen, dass sich alle Welt von ihr abwendet und sie verurteilt. Die Handlung ging mir sehr nahe, klingt noch lange nach und lässt mich einfach sprachlos zurück. Ein sehr gelungenes Familiendrama, von dem man hofft, dass es so in der Realität nicht vorkommt. 

Mit gleich 7 Sprechern wird jedem wichtigen Charakter die passende Stimme verliehen. Das bringt vor allem Abwechslung und die einzelnen Personen wirken dadurch noch authentischer.