[Werbung] Hörbücher - kaufen, ausleihen oder streamen?


Ihr Lieben,

dass ich verrückt nach Büchern bin, ist wohl offensichtlich. Leider ist es oft so, dass neben Vollzeitjob, Haushalt und anderen notwendigen Aktivitäten wertvolle Lesezeit verloren geht. Als ich dann eines Tages mal wieder im Fitnessstudio auf dem Crosstrainer stand, durch meine Playlist scrollte und keine passende Musik fand, kam mir der Gedanke, dass man ja das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden könnte. Warum nicht mal ein Hörbuch auf den Player laden und testen, ob das Trainieren dadurch nicht mehr Spaß macht. Gesagt, getan. Voller Elan sprang ich ein paar Tage später auf den Crosstrainer, schaltete das Hörbuch ein und war sofort in eine andere Welt versetzt. Und siehe da, die knappe Stunde ging rum wie im Flug.

Nun ist es ja so, dass ich mich beim Training neben dem Hören lediglich auf das Beine bewegen konzentrieren musste. Das Hörbuch-Hören in die tägliche Hausarbeit einzubinden, ohne zu sehr davon abgelenkt zu werden, erschien mir da schon etwas komplizierter. Zuerst ließ ich die Hörbücher als CD im Player laufen. Das stellte sich recht schnell als ungeeignet heraus, da man sich bekanntlich beim Putzen nicht nur in dem Raum aufhält, in dem der CD-Player steht. Auch der Lärm des Staubsaugers kam dem Sprecher immer wieder in die Quere. Für die Hausarbeit sind herkömmliche CDs also keine Lösung. Bleiben zwei Möglichkeiten: entweder Hörbücher kaufen und alle CDs auf den MP3-Player überspielen oder eine Möglichkeit finden, Hörbücher über Handy zu hören. Bei meiner Recherche bin ich zudem noch über einen Artikel gestolpert, der CDs und MP3s mal genauer unter die Lupe nimmt und deren Vor- und Nachteile beschreibt. Für Interessierte hier entlang.

Variante 1 ist an sich erstmal ein teures Unterfangen. Denn im Vergleich zu den meisten Büchern sind Hörbücher doch recht kostspielig. So zahlt man gut und gerne zwischen 10€-20€ für ein Hörspiel. Bei aller Liebe zum Buch bin ich dazu dann doch nicht bereit. Die für mich günstigere Möglichkeit ist daher das Ausleihen von Hörbüchern aus unserer Bibliothek. Sie hat eine gute Auswahl, auch aktuelle Titel sind ausreichend verfügbar. Für Autofahrten oder entspannte Hörzeit zu Hause die perfekte Lösung.

Für Variante 2 habe ich mehrere Dienste getestet. Auf der Suche nach Hörbüchern kommt man an audible kaum vorbei. Geworben wird mit über 200.000 verfügbaren Titeln zu 9,95€ im Monat + 1 Gratis-Hörbuch und einem 30-Tage-Probeabo.
Die Anmeldung erfolgt problemlos über Amazon. Die App ist simpel in der Bedienung, übersichtlich aufgebaut und auch offline verfügbar. Nach dem Herunterladen wird der angeforderte Titel automatisch in der Bibliothek hinterlegt und ist dort jederzeit abrufbar. Im Menüpunkt Statistiken sind kleine Spielereien eingebaut, wie das Erreichen bestimmter Hörlevel (vom Vorschüler bis zum Professor) oder die Ansammlung verschiedener Trophäen. Eine nette Spielerei, die es für mich jedoch nicht gebraucht hätte. Warum audible letztlich nicht mein Sieger für das Hören von Hörbüchern ist, liegt an Folgendem:
Super ist, dass 1 beliebiges Hörbuch pro Monat kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Aber, für jedes weitere Hörbuch zahlt man 9,95€. Im Vergleich zum "normalen" Kauf eines Hörbuch immer noch günstig, für mich als Viel-Hörer trotzdem eine teure Angelegenheit und somit keine Alternative.

Beim Recherchieren bin ich dann auf Spotify gestoßen. Dieser Musik-Stream-Dienst war mir schon ein Begriff, ich wusste nur nicht, dass dort auch Hörbücher angeboten werden. Spotify bietet dem Verbraucher zwei Nutzungsvarianten. Über den kostenfreien Zugang hat man Zugriff auf eine riesige Auswahl an Musik und auch Hörbüchern. Möchte man das Streaming-Portal lediglich über den PC nutzen, so reicht diese Variante völligst aus. Über die zugehörige App ist das Abspielen von Hörbüchern in der kostenlosen Version jedoch nur im Shuffle-Modus möglich. Sprich, es werden die einzelnen Kapitel in beliebiger Reihenfolge abgespielt. Macht bei einem Hörbuch wenig Sinn. Entscheidet man sich jedoch für die Premium-Version, so ist auch das Hören von Hörbüchern in der richtigen Reihenfolge über die App möglich. Wie schon bei audible hat man auch hier die Möglichkeit, das ganze 30 Tage lang kostenfrei zu testen. Danach bezahlt man 9,99€ pro Monat. Der große Vorteil bei Spotify ist allerdings, dass man beliebig viele Hörbücher (und gleichzeitig auch Musik) streamen kann, ohne einen Cent extra zu bezahlen. Ein Hören offline ist auch hier möglich.
Von der Handhabung her ist die App ähnlich einfach aufgebaut wie die von audible.

Nach der 30-tägigen Testphase beider Plattformen habe ich über audible lediglich 1 Hörbuch (ja, das Gratisbuch) und über Spotify 3 Hörbücher kostenfrei gehört. Von der Bedienung her haben mir beide Apps zugesagt, auch die Qualität der Titel ist bei beiden Diensten super. Für Hobby- & Wenighörer reicht ein audible-Abo vollkommen aus. Im Hinblick auf die finanzielle Seite stellt Spotify ganz klar die günstigere Variante dar, was letztendlich der ausschlaggebende Punkt war, mich für Spotify als meinen zukünftigen Begleiter für das Hören von Hörbüchern zu entscheiden.



Hört ihr auch Hörbücher? 
Wenn ja, welche ist eure bevorzugte Variante? 





Keine Kommentare