[Rezension] Love & Lies - Alles ist verziehen || Molly McAdams

April 25, 2016 0 Comments A+ a-



Achtung Spoiler: Teil 2 der Love&Lies-Reihe

Eigentlich sollte Rachel die Hochzeit mit Kash planen, der Liebe ihres Lebens. Nach ihrem verrückten ersten gemeinsamen Jahr ist sie bereit, ein geordnetes und völlig normales Leben zu führen. Nun ja, eben so normal, wie es geht. Doch die beiden wurden mit etwas konfrontiert, das sie auseinanderzureißen droht.

Nach dem durchaus spannenden und mitreisenden ersten Teil, war ich doch gespannt, ob die Autorin das Niveau halten kann. Hm, was soll ich sagen, leider war das nicht der Fall.

Alles könnte so schön sein. Kash hat seine Sour Patch aus Blakes Fängen befreit, die Trennung ist überstanden und man hört die Hochzeitsglocken schon läuten. Dann werden die beiden von Kashs Vergangenheit eingeholt und schwups, ist Rachel auch schon wieder weg. Erneut entführt. Und wieder muss Kash um das Leben seiner Liebsten bangen. 

Kommt euch bekannt vor? Ging mir genauso. Im Prinzip gleicht der Inhalt fast exakt dem von Teil 1. Und da frage ich mich doch sicher zurecht, wozu es eine Fortsetzung braucht, wenn nochmal das gleiche Thema behandelt wird wie im Vorgänger. Ich habe fast 4 Wochen für diese knapp 400 Seiten gebraucht, weil mich das Buch einfach null mitgerissen hat. Wir verbringen den Großteil des Buches mit Rachel in ihrem "Gefängnis" und hoffen die ganze Zeit, das sie gegen den Strom schwimmt und eine Affäre mit Trent anfängt (leider nein). Das hätte vielleicht noch etwas Spannung in die sonst etwas öde Story gebracht. Die erotisch prickelnde Stimmung aus Band 1 wurde hier gänzlich ausgekoppelt, da hatte die Autorin ihr Pulver wohl schon gänzlich verschossen. 

Was mich immer wieder gewundert hat, ist, wie "gut" Rachel die beiden Entführungen überstanden hat. Als Opfer solch einer Tat, wäre es realistisch, dass sie sich in Therapie begibt. Schließlich ist das schon eine traumatische Erfahrung, wenn man um sein Leben kämpfen muss. Und gerade, wenn sowas gleich zweimal innerhalb kurzer Zeit geschieht, komme ich nicht nach Hause und mache einfach da weiter, wo ich vorher aufgehört habe. Das war für mich schon sehr aus der Luft gegriffen, denn so stark Rachel auch sein mag, steckt man eine Entführung nicht einfach so leicht weg. 

Leider kann ich mich den vielen positiven Meinungen zu diesem Buch nicht anschließen. Eine gelungene Fortsetzung ist für mich nicht das gleiche Buch wie das erste nur unter einem anderen Titel. Die Idee ist super, keine Frage. Wäre Teil 2 der Erste gewesen, hätte ich sicher auch eine andere Bewertung gefunden. Auch eine Mischung aus beiden Teile hätte Sinn gemacht, natürlich dann als ein Buch. Schade, denn das wäre die optimale Lösung gewesen. 

Nichtsdestotrotz finde ich auch noch ein paar positive Worte. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich erfrischend und modern. Die Gestaltung des Endes ist rund und gibt einen kleinen Ausblick auf die Zukunft von Kash und Rachel. Auch, dass wieder aus Rachels und Kashs Sicht geschrieben wurde, hat mir gut gefallen. 
Letztlich konnten mich diese Punkte leider nicht mehr umstimmen. "Love & Lies - Alles ist verziehen" ist für mich eine unnötige Fortsetzung, die nichts Neues beinhaltet. Für mich erschließt sich einfach der Grund für einen zweiten Band nicht und hoffe nicht, dass dieser rein aus Profitwahn entstanden ist.