[Rezension] Hope forever || Colleen Hoover



Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.

Mein erstes Buch von Colleen Hoover und gleich ein Highlight. Mit dem Einstieg in "Hope forever" wird schnell klar, dass Sky nicht das normale 17-jährige Mädchen ist, wie man zunächst vermuten könnte. Man könnte meinen, ihre Mutter versucht mit allen Mitteln, sie vor bösen Welt zu beschützen und verbietet ihr ganz alltäglich Dinge wie Internet, Ausgehen oder Handy. Sky scheint das nicht weiter zu stören, bis sie Dean kennenlernt. Und mit einem Schlag ändert sich ihr komplettes Leben. 

Colleen Hoovers Schreibstil ist so fesselnd, dass ich das Buch innerhalb eines Abends ausgelesen hatte. Ich war sowohl fasziniert als auch schockiert. Freud und Leid liegen bei "Hope forever" so nahe beieinander. Der große Pluspunkt dieses Buches ist die Unvorhersehbarkeit des Verlaufs. Auf spannenden und teilweise auch dramatische Weise schickt uns die Autorin auf die Reise in Skys Vergangenheit, die einige Geheimnisse für uns bereithält. Colleen Hoover schafft es, ein sensibles Thema anzubringen, welches so gut ausgearbeitet ist, dass es nicht klischeehaft wirkt, sonder absolut real.

"Hope forever" hat alles, was ich mir von einen New-Adult-Roman wünsche: starke Charaktere, einen guten Plot, Dramatik und Gefühle. Wir bewegen uns teilweise am Rande der Legalität, was auf einen Zwiespalt zwischen Vernunft- und Gefühlsentscheidungen zurückzuführen ist. Das Buch ist eher Realität als Fiktion, bewegt mit den Abgründen, die sich nach und nach auftun und hat mir das ein oder andere Tränchen beschert. Dennoch überwiegen die berührenden und durchaus humorvollen Szenen zwischen Sky und Dean. 

Ich habe es genossen, in Skys Geschichte abzutauchen und kann "Hope forever" jedem empfehlen, der romantische und gefühlvolle Jugendromane mag, die neben der Liebesgeschichte auch mit ernsteren Themen aufwarten und überzeugen können. Für mich ein absolut gelungenes Hoover-Debut, welches mich veranlasst hat, auch die folgenden Bücher der Autorin anzupacken.

Keine Kommentare