[Rezension] Calendar Girl - Verführt || Audrey Carlan

Juni 18, 2016 3 Comments A+ a-




Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leichtverdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar.

Als ich vor einiger Zeit von diesem Buch hörte und mir daraufhin den Klappentext durchlas, war klar, dass ich "Calendar Girl" auf jeden Fall lesen muss. Umso erfreuter war ich, als besagtes Buch ein Teil meiner Juni-Lovelybox war und ich direkt, noch vor dem Erscheinungsdatum, mit dem 
Lesen beginnen konnte. 

"Calendar Girl" ist weder eine Liebesgeschichte, noch erwartet uns hochtrabende Literatur. Mias Leben als Escort-Girl ist heiß und voll prickelnder Erotik. Ihre drei ersten Kunden, die unterschiedlicher nicht sein können, zeigen Mia neue Lebens- und Liebensweisen, nehmen sie an die Hand und führen sie in ihre jeweilige Welt. Sex spielt dabei eine große Rolle, die Handlung, dass Mia Geld für ihren Vater verdienen muss, plätschert nebenbei mit. 
Gerade das führt bei den Rezensionen, die ich bisher zu diesem Buch gelesen habe, zu Missmut. Das liegt vor allem daran, dass die Leserinnen Vergleiche zu Shades of Grey gezogen werden. Wir sollten damit aufhören, Shades of Grey immer als "DAS Erotik-Buch" auf einen Thron zu stellen. Es gibt durchaus Bücher, und zu denen gehört "Calendar Girl", die ein recht auf ihren eigenen Leserkreis haben. 
Ich persönlich bin mit dem Wissen, dass es sich um erotische Literatur handelt, an dieses Buch herangegangen und ich wurde nicht enttäuscht. Es hat Spaß gemacht, mit Mia durch die ersten drei Monate ihres Jahres als Escort-Girl zu reisen. Trotz des anrüchigen Jobs steht sie ihre Frau, ist weder naiv noch auf den Mund gefallen. Mia nimmt sich, was sie braucht und bekommt es auch.
Ich freue mich schon darauf, zu erfahren, wie es mit Kandidat 4 im Monat April weitergehen wird und hoffe, dass die prickelnde Atmosphäre aufrecht erhalten wird.

Also Mädels, stürzt euch gemeinsam mit Mia in ein erotisches Abenteuer, lasst euch von Mr. Januar, Mr. Februar und Mr. März verführen und um den Finger wickeln. 

3 Kommentare

Write Kommentare
Ascari
AUTHOR
Montag, September 19, 2016 delete

Liebe Janine!

Ich habe diesen ersten Teil mir aus der Bib geholt, weil ich im Vorhinein schon sehr unterschiedliche Meinungen geholt habe ... Und wenn ich mir nicht sicher bin, ob mich ein Buch begeistern kann, leihe es mir lieber aus :). Ich hab ja in der Zwischenzeit schon einige Bücher in dem Bereich gelesen (meistens aus Neugier :D) und ich gebe dir völlig recht, dass es dumm ist, Erotik-Bücher immer mit SoG vergleichen zu wollen. Trotzdem hat mich das Buch eher unfreiwillig erheitert (Vor allem die Beschreibung der Orgasmen - die bildhaften Vergleiche!) und auch mit Mias Verhalten und Gedanken konnte ich mich an vielen Stellen nicht so ganz anfreunden. Im Moment bin ich noch am Überlegen, wie ich es bewerten möchte - beißende Kommentare könnte ich auf jeden Fall sehr viel abgeben :D.

Liebe Grüße
Ascari

Reply
avatar
Yanikas Blog
AUTHOR
Samstag, September 24, 2016 delete

Toller Beitrag zu Calendar Girl. Ich habe das Buch ebenfalls und bin gerade fertig geworden, mein Review kannst du auf meinem Blog finden! :-)

Viele liebe Grüße,
Janika

von Yanikas Blog

Reply
avatar
Montag, Oktober 03, 2016 delete

Hey Liebes,
ich hab deine Rezension dazu gelesen und mich sehr gut dabei amüsiert. Ich finde es super, wenn man beim Rezensieren kein Blatt vor den Mund nimmt und einfach raushaut, was einem auf der Seele brennt :)
Momentan hänge ich mitten in Band 2 und meine Meinung dazu würde aktuell auch in die Richtung deiner gehen. Ich werde mich trotzdem weiter durchlesen und am Ende entscheiden, ob die Reise wirklich weiter gehen soll...

Reply
avatar