[Rezension] Schatten über Somerton Court || Leila Rasheed

Juni 27, 2016 0 Comments A+ a-



Achtung: Spoilergefahr - Band 2!!!


England 1913
Auf Somerton Court nimmt das Schicksal seinen unheilvollen Lauf - und auch 
der Erste Weltkrieg wirft seine dunkle Schatten voraus.
In London ist die Ballsaison in vollem Gange und noch nie hat sich Rose so fehl am Platz gefühlt. Als sie die Bekanntschaft des jungen Duke von Darbyshire macht, ahnt sie gleich, dass es nicht gut wäre, einem Mann mit solch einer dunklen Reputation ihr Herz zu schenken. Aber womöglich ist es dafür schon zu spät …
Ravis Abreise nach Indien lässt Lady Ada am Boden zerstört zurück. Zwar bedeutet die Ehe mit Lord Fintan ihre Chance, in Oxford studieren und zugleich ihre Familie vor dem Ruin retten zu können, aber ist sie bereit, dafür ihre Liebe zu verraten?
In einer Welt, die droht, auseinanderzubrechen und in der nichts mehr so ist, wie es auf den ersten Blick scheint, müssen alle Bewohner von Somerton Court darum kämpfen, ihren Weg zu gehen.

Nachdem es schon einen Moment her ist, seit ich Band 1 gelesen habe, hatte ich zu Beginn leichte Probleme, die einzelnen Charaktere ihren Geschichten zuzuordnen. Die Autorin hat dies doch super gelöst, in dem sie Ereignisse aus Band 1 nochmal in die aktuellen Geschehnisse mit aufgenommen hat. So waren alle lieb gewonnenen Charaktere schnell wieder ihrem momentan Lebensabschnitt zugeordnet. 

Nachdem im ersten Teil ein solides Grundgerüst der Geschichte um Somerton Court und dessen Bewohner aufgebaut wurde, so standen vor allem Entscheidungen, die getroffen werden müssen, in diesem Teil im Vordergrund. Liebe und Vernunft gewinnen abwechselnd die Oberhand. Ob letztendlich Herz über Kopf siegt, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.

Wir begleiten Ada, Rose und Georgianna weiter auf ihrem Weg zum Erwachsensein. Während Ada weiter darauf pocht, uneingeschränkten Zugang zu Bildung zu bekommen, schlagen sich Rose und Georgianna mit ihren Gefühlen und diversen Männern umher. Am Ende des Buches scheint das Eintreten von England in den ersten Weltkrieg unausweichlich. 

Trotzdem es sich hier um einen Zwischenband handelt, so hält er doch einige Überraschungen für uns parat. Es herrscht Spannung von der ersten bis zur letzten Seite und übertrifft meiner Meinung nach sogar noch Band 1 "Rückkehr nach Somerton Court". Das Geheimnis von Leila Rasheed besteht im raschen Wechsel der Erzählsichten und den relativ kurzen Kapiteln. Das schafft stetige Abwechslung und lässt es gar nicht erst zu, dass Langeweile aufkommt. 

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ende dieses Teils. Es schließen sich einige Kapitel, trotzdem bleibt noch genug Stoff für einen weiteren Band. Die Geschichte von Somerton Court und dessen Bewohnern ist noch nicht zu Ende erzählt...