[Rezension] Denn mir entkommst du nicht || Christine Drews

Juli 16, 2016 0 Comments A+ a-


Am beliebten Aasee in Münster wird eine Frauenleiche gefunden. Die Tote wurde regelrecht ausgeweidet, ihre Weiblichkeit verhöhnt – ein zutiefst gestörter Sexualmörder? Erste Spuren scheinen das zu bestätigen, sie führen die Kommissare Schneidmann und Käfer in das Rotlichtmilieu der Bischofsstadt. Doch ein Detail lässt besonders Charlotte Schneidmann nicht los: Die Frau war kurz vor ihrem Tod schwanger. Geht es hier wirklich um einen klassischen Prostituiertenmord? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter.

Angefixt durch „Die Blutlinie“ von Cody McFadyen bin ich momentan wieder in einem wahren Thriller-Fieber gefangen. Da kam mir das neue Buch von Christine Drews „Denn mir entkommst du nicht“ gerade recht.

Der Klappentext, den ich mir diesmal mal wieder durchgelesen habe, hörte sich bereits richtig gut an und so ließ ich mich auf meinen ersten Münster-Krimi ein. Bei Krimis und Thrillern unterscheiden sich die Orte, an denen das Geschehen spielt, doch sehr. Gerade Deutschland und Amerika könnten da unterschiedlicher nicht sein. Mir ist es erstmal relativ egal, wo sich das Drama abspielt, Hauptsache die Story kann mich mitreißen. Und das konnte sie hier definitiv.

Zuerst war ich etwas skeptisch, ob sich eine gute Handlung auf knapp 300 Seiten wirklich entfalten kann. Da wurde ich doch schnell eines Besseren belehrt. „Denn mir entkommst du nicht“ bringt alle Zutaten eines guten Krimis mit sich: Spannung, einen psychopathischen Killer und ein Ermittlerteam, die sich ihm annehmen. Es fließt eine Menge Blut und ich musste mich hier und da vor den Bildern ekeln, die aufgrund der Handlungen in meinem Kopf entstanden. Von daher war ich schon mal sehr gut bedient.
Einziges Manko: ich ahnte schon recht früh, wer sich hinter dem Killer versteckt, was die allgemeine Spannung etwas abflachte. Christine Drews ließ sich für das Ende jedoch nochmal was einfallen und verabschiedete uns mit einem echt fiesen Cliffhänger aus diesem Buch.

„Denn mir entkommst du nicht“ ist der 4. Fall der Charlotte-Schneidmann-Reihe, welche in und um Münster spielt. Um der Handlung folgen zu können, ist es nicht notwendig, die vorherigen Teile der Reihe zu kennen. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, irgendwas verpasst zu haben. Durch das geschickt gewählte Ende, ist es für mich aber unvermeidbar, einen eventuell folgenden Teil zu lesen. Schließlich möchte ich doch wissen, wie es nach diesem doch recht spontanen Ende weitergeht.

Christine Drews neuestes Buch ist ein solider, gelungener Krimi, der auf ganzer Länge unterhält und sich keinesfalls verstecken muss. Vielen Dank an BasteiLübbe für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.