[Rezension] Frühlingsträume || Nora Roberts



Gemeinsam mit ihren Freundinnen Parker, Laurel und Emma betreibt Mac eine erfolgreiche Hochzeitsagentur. Sie lebt und arbeitet mit den drei wichtigsten Menschen in ihrem Leben – wozu braucht sie da noch einen Mann? Doch als Mac den charmanten und intelligenten Carter trifft, gerät ihr so gut ausbalanciertes Leben ins Wanken. Gibt es die große und ewige Liebe wirklich?

Da „Frühlingsträume“ von Nora Roberts schon länger auf meinem SuB geschlummert hat, kam mir Julias Aufruf zu einer gemeinsamen Leserunde zu diesem Buch Anfang Mai gerade recht. Dies ist zudem der erste Band einer 4-teiligen Reihe, die u.a. die Braut-Quadrologie genannt wird. Perfekt, wenn man nebenbei seine eigene Hochzeit plant und hofft, durch diese Bücher noch einige Tipps und Tricks abstauben zu können.

Die gesamte Reihe dreht sich um die 4 Freundinnen Mac, Laurel, Parker und Emma. Sie sind gemeinsam aufgewachsen und dadurch unzertrennlich geworden. Privat wie beruflich. Denn was als „Hochzeit-Spielen“ in der Kindheit angefangen hat, betreiben sie jetzt professionell. Sie ermöglichen heiratswilligen Paaren mit ihrer Hochzeitsagentur Vows ein Rundumsorglos-Paket, von der Hochzeitsplanerin, über die Fotografin und Konditorin bis hin zur Floristin. Zudem wohnen sie alle auf einem riesigen Anwesen, welches Parker geerbt hat und Wohn- & Arbeitsmöglichkeiten für alle 4 Frauen bietet. Ebenso dienen Haus und Garten als Veranstaltungsort für Hochzeiten. Alles dreht sich somit um die Liebe und den (vermeintlich) schönsten Tag im Leben eines Paares. Da überrascht es, dass jede der Damen unverheiratet und dazu noch Single ist. 

Im ersten Band „Frühlingsnächte“ steht die Hochzeits-Fotografin Mac im Mittelpunkt. Sie ist diejenige, die schon als kleines Mädchen die gespielten Hochzeiten fotografisch festgehalten hat und sich somit ihre Leidenschaft für dieses Metier entwickelt hat. Sie muss sich mit einer geldgierigen Mutter herumschlagen, die alle paar Wochen wieder ihre einzig wahre Liebe findet und Mac regelmäßig um Geld anpumpt. Ihr Vater glänzt durch Abwesenheit. Und der Mann fürs Leben lässt auch auf sich warten. Auch wenn es privat etwas hapert, so läuft es beruflich einwandfrei für Mac. Sie hat ein Händchen bzw. das Auge für den richtigen Moment und kann so einmalige Augenblicke einfangen. Mac ist von vorne bis hinten eine richtige Wohlfühl-Protagonistin, der ich gerne einen kleinen Teil ihres Lebens gefolgt bin. Das schöne ist, dass die Folgebände von den anderen drei Mädels handeln, sodass auch Macs Leben weiterverfolgt werden kann. 

Nora Roberts zaubert mit ihrem lockeren Schreibstil eine sehr romantische Stimmung in das Buch. Es lässt sich in wenigen Stunden durchlesen und sorgt somit für ein kurzweiliges Abtauchen in eine Welt voller Liebe und Romantik. Von Frühlingswetter hat man allerdings noch nicht viel erlebt, denn es schneit und stürmt größtenteils. Da das Buch aber „Frühlingsträume“ heißt, muss es ja nicht zwangsläufig auch im Frühling spielen, sondern lässt uns lediglich von ihm träumen. 

Alles in allem ein gelungener Auftakt, der Lust auf die weiteren Bände macht. Vor allem, um das Leben und Treiben rund um die Hochzeitsagentur weiter zu verfolgen lohnt es sich sicher, sich mindestens den zweiten Band „Sommersehnsucht“ zu Gemüte zu führen.

Keine Kommentare