[Blogger-Projekt] Die Nachtigall von Kristin Hannah

September 21, 2016 0 Comments A+ a-



Guten Abend ihr Lieben,

Ende August erreichte mich die freudige Nachricht, dass ich ein Teil des Bloggerprojekts zu Kristin Hannahs neuestem Werk "Die Nachtigall" sein darf. Dazu aufgerufen hatte der Aufbau Verlag, der dieses Buch unter seine Fittiche genommen hat. Da ich Kristin Hannah dieses Jahr als neue Autorin für mich entdeckt habe, war ich ganz aus dem Häuschen, als ich die Gewinnbenachrichtigung bekam.

Worum geht es in "Die Nachtigall":

Zwei Schwestern im von den Deutschen besetzten Frankreich: Während Vianne ums Überleben ihrer Familie kämpft, schließt sich die jüngere Isabelle der Résistance an und sucht die Freiheit auf dem Pfad der Nachtigall, einem geheimen Fluchtweg über die Pyrenäen. Doch wie weit darf man gehen, um zu überleben? Und wie kann man die schützen, die man liebt?
In diesem epischen, kraftvollen und zutiefst berührenden Roman erzählt Kristin Hannah die Geschichte zweier Frauen, die ihr Schicksal auf ganz eigene Weise meistern.  

(Quelle: AufbauVerlag)


Christine Seiler schickte uns auf eine 4-wöchige Reise, auf der wir uns 4 Challenges stellen mussten. Gleich zu Beginn durften wir uns einen kurzen Spruch für eine E-Card überlegen, die den Bezug zum Wort "Nachtigall" hat. Ob es mein "Nachtigall, ich hör' dich singen, tausend gute Wünsche soll sie Dir überbringen" bis ins Finale geschafft hat, steht noch in den Sternen, aber naja, es gibt sicher kreativere Köpfe unter den Teilnehmern als mich :)

Für die zweite Aufgabe gilt eine Spoilerwarnung, denn sie verrät Inhalte der Geschichte. Wir durften aus drei Fragen rund um das Buch wählen und unsere Meinung dazu kund tun. Um euch selbst die Entscheidung zu überlassen, ob ihr meine Antwort lesen wollt und um euch nicht ausversehen etwas zu verraten, mache ich diese "blind". Ihr müsst mit der Maus darüber fahren, um den Text erkennen zu können.

Die Frage:
Die Schwestern Isabelle und Vianne gehen ganz unterschiedlich damit um, dass Krieg herrscht. Isabelle reagiert mit Wut und Protest und riskiert ihr Leben, um sich der Résistance und dem Kampf gegen die Nazi-Okkupation anzuschließen. Bei Vianne dominieren hingegen Angst und Vorsicht, schon allein um ihrer Kinder willen bemüht sie sich, jegliche Konflikte zu vermeiden. Welches Verhalten beeindruckt dich mehr, welchen Weg findest du für dich persönlich besser nachvollziehbar oder verständlicher?

Meine Antwort:
Ich finde es allgemein beeindruckend, wie gerade die Frauen die Kriegszeit "gemeistert" haben, standhaft waren für ihre Kinder oder sich ganz mutig mit in den Kampf gestürzt haben. Deshalb kann ich auch nicht sagen, ob Vianne oder Isabelle meine Heldin wären. Ich persönlich, da ein Angsthase, würde mich wahrscheinlich eher Viannes Methode anschließen und allen anderen Frauen bewundernd nachschauen, die sich mutig dem Feind stellen. Kinder in solch einer Zeit zu verlassen, um aktiv am Krieg teilzunehmen, finde ich unverantwortlich. Deshalb kann ich Vianne durchaus verstehen. Isabelle hält nichts, sie muss auf keinen Rücksicht nehmen und kann somit entscheiden, ob sie ihr Leben riskiert oder nicht. Die richtige oder falsche Entscheidung gibt es in solch Situationen sowieso nicht, da das jeder für sich selbst entscheiden muss. 

Für die dritte Aufgabe sollten wir uns ein "Elfchen" ausdenken, welches zum Buch "Die Nachtigall" passt. Ein Elfchen ist ein kurzes Gedicht mit einer vorgegebenen Form. Es besteht aus elf Wörtern, die in festgelegter Folge auf fünf Zeilen verteilt werden. Für jede Zeile wird eine Anforderung formuliert, die variiert werden kann.

Typischerweise sieht der Aufbau eines Elfchens so aus:
ZeileWörterInhalt
11Ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o.ä.
22Was macht das Wort aus Zeile 1?
33Wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1?
44Was meinst du?
51Fazit: Was kommt dabei heraus?
(Quelle: Wikipedia)

Mein "Elfchen" schaut folgendermaßen aus:

Fahnen
wehen wortlos
sie sind überall
zeigen ihre stumme Bedrohung
Krieg

Als vierte und letzte Aufgabe sollen wir unsere Rezension mit euch teilen, auf so vielen Kanälen wie möglich. Da ich noch mitten im Buch stecke, da mein Exemplar erst verspätet bei mir eingetroffen ist, kann ich damit noch nicht dienen. Ihr müsst euch also noch etwas gedulden :)

Mein Fazit des Projekts: 

Trotzdem ich erst später als geplant anfangen konnte, hat es mir sehr viel Spaß gemacht, mal meine kreative Ader heraus zu kramen und damit zu arbeiten :) Ich bedanke mich herzlich beim Aufbau Verlag für das tolle Projekt und die nette Zusammenarbeit mit Christine Seiler. Ich hoffe, wir dürfen uns zukünftig noch auf weitere solcher Aktionen freuen.