[Leserunde] Der Mondscheingarten von Corina Bomann

September 13, 2016 22 Comments A+ a-




Herzlich Willkommen zur zweiten gemeinsamen Corina-Bomann-Leserunde. Ab heute steht "Der Mondscheingarten" in unserem Lesefokus. Bereits im ersten Buch "Die Jasminschwestern" konnte Corina Bomann ein gelungenes Band zwischen Gegenwart und Vergangenheit knüpfen. Wir sind gespannt, ob ihr das auch diesmal gelingt und freuen uns über über spontane Mitleser. 

Habt ihr das Buch noch nicht gelesen und wollt nicht gespoilert werden, dann vermeidet den Blick in die Kommentare, denn da wird fleißig über den Inhalt diskutiert. 

Und darum geht es in "Der Mondscheingarten":


Antiquitätenhändlerin Lilly bekommt eine ungewöhnliche alte Geige angeboten: Auf ihrer Unterseite ist eine Rose ins Holz gebrannt. Lilly ist fasziniert von dem alten Instrument und will das Rätsel der Rose unbedingt entschlüsseln. Sie sucht Hilfe bei dem charmanten Musikexperten Gabriel. Gemeinsam finden die beiden heraus, dass die Geige vor über hundert Jahren einer berühmten Violinistin gehörte, die damals plötzlich verschwand. Gebannt vom geheimnisvollen Schicksal der schönen Frau begibt Lilly sich auf deren Spuren, die sie nach Italien und schließlich nach Sumatra führen. Dort findet sie des Rätsels Lösung – das auch ihr eigenes Leben in seinen Grundfesten erschüttert. (Quelle: Ullstein Buchverlage)

Einteilung der Leseabschnitte

1. Leseabschnitt Prolog - Kapitel 8 (S. 1 - 109)
2. Leseabschnitt Kapitel 9 - Kapitel 13 (S. 110 - 214)
3. Leseabschnitt Kapitel 10 - Kapitel 18 (S. 215 - 314)
4. Leseabschnitt Kapitel 19 - Kapitel 25 (S. 315 - 420)
5. Leseabschnitt Kapitel 26 - Ende (S. 421 - 521)


Teilnehmer

Andrea von Leseblick
Steffi von Steffis Bücherbloggeria
& ich

Ich wünsche uns eine wunderschöne 
Lesezeit mit Corina Bomann

22 Kommentare

Write Kommentare
Mittwoch, September 14, 2016 delete

Ich hatte einen super Einstieg in das Buch, vor allem nach der Hochzeits-Lesepause. Mir gefällt vor allem der direkte Einstieg in die Geschichte und auch die schnelle Rückblende in die Vergangenheit. Lilly finde ich bisher ok, die oft wiederholten Einblicke in ihre Vergangenheit mit Ellen stören mich noch ein bisschen, vielleicht hat es aber auch Notwendigkeit für den weiteren Verlauf der Geschichte, wer weiß...
Bei der Rückblende nach Sumatra hatte man sofort den Geruch von Urwald und exotischen Düften in der Nase, das ist super :) Ich bin so gespannt, wie es weitergeht und erhoffe mir eine tolle Geschichte mit einer guten Mischung aus Gegenwart und Vergangenheit, sowie eine Verbindung, die nicht zu weit hergeholt ist, sondern logisch nachvollziehbar.

Reply
avatar
Mittwoch, September 14, 2016 delete

Dank Urlaub hab ich viiiel Lesezeit und bin ganz im Buch versunken :)

Die Geschichte ist so so toll, sie gefällt mir von Seite zu Seite besser. Die Sprünge von Vergangenem und Gegenwärtigem ist sehr ausgewogenen, von beiden Zeiten erfahren wir nun immer mehr. Es ist so, als bewegen sich die beiden Zeitebenen aufeinander zu, bis sie, vermutlich zur Zeit des Prologs, aufeinander treffen. Soweit meine Theorie :)

Das Anbandeln zwischen Rose und Paul geht sicher auch nicht gut, schließlich ist er ja verheiratet und nicht "nur" verlobt, wie er vorgibt. Das kann ja nur böse enden...
Dagegen sind die Flirtereien zwischen Lilly und Gabriel richtig putzig. Ich würde es ihr gönnen :)
Jetzt schnell weiter lesen...

Reply
avatar
Lese Blick
AUTHOR
Mittwoch, September 14, 2016 delete

Erstmal hoffe ich, du hast ein traumhaftes Hochzeits-WE gehabt und schön, dass du nun mit diesem Buch wieder losstartest <3

Auch ich bin super durch die ersten Seiten gekommen!
Ich mag bisher beide Handlungsstränge sehr. Zwar bin ich ganz zufrieden mit meinem privaten Schloss, aber Ellen's englischer Landsitz hat mein Herz schon schneller schlagen lassen :D
Aktuelle Vermutungen meinerseits.
Lilly und Gabriel... das wird doch was ;)
Und das Rose verschwunden ist, weil sie mit Paul Havenden durchgebrannt ist. Dieser erschien mir trotz Reise mit seiner Frau (Madame Etepetete^^) doch sehr interessiert an anderen Frauen. Und bei der Einladung von Piet van Swieten werden sich die beiden bestimmt begegnen. Ob Helen C. nun eine Tochter ist oder wie sie sonst an die Geige gekommen ist. Ich bin mega gespannt.

Gruselig fand ich übrigens den Prolog. War da nun eine Frau bei Helen oder war es reiner Verfolgungswahn? :D

Auf auf nach Sumatra <3

Reply
avatar
Donnerstag, September 15, 2016 delete

Wahnsinn, wie rasant sich die Geschichte entwickelt, sowohl im Hier und Jetzt, als auch auf Sumatra in 1902. Lilly und Ellen kommen Rose immer näher. Auch dank ihrer vielen Helfer.
Rose kommt dafür Paul näher. Dass gleich von Liebe gesprochen wird, passt wohl in die damalige Zeit. Hatten wir ja schon öfter, dass damals nicht lange gefackelt wurde und Gefühle wie Liebe sich auch entwickeln können, ohne sich groß zu kennen.

Ob Rose evtl schwanger geworden ist von Paul und ihr Verschwinden irgendwie damit zusammenhängt? Ist sie vllt sogar zurück zu ihrem Volk, gemeinsam mit ihrer Mutter? Haben sie und Paul neue Namen angenommen und Helen ist ihr Kind?
Fragen über Fragen, an Spannung fehlt es jedenfalls nicht :)

Interessant, dass mir dieses mal beide Zeitebenen super gefallen. Kam auch noch nicht oft vor :) welche Zeit favorisiert ihr?

Reply
avatar
Donnerstag, September 15, 2016 delete

Das mit dem Propog löst sich doch hoffentlich noch auf.

Ja, wir hatten einen perfekten Tag. Es lief alles so wie wirs bzw. unsere Gäste geplant haben. Es gab ne Menge Überraschungen, die sich super in unsren zeitplan eingefügt haben :)

Reply
avatar
Donnerstag, September 15, 2016 delete

Tut mir leid, dass ich euch so voraus eile, aber das Buch liest sich einfach herrlich flott. Ich denke, die letzten 100 Seiten verfliegen auch wie im Flug.

Lilly macht sich also doch auf den Weg nach Sumatra und entdeckt vor Ort tatsächlich Roses Tagebuch. Bin nun gespannt, was daran zum Vorschein kommt.

Gleich auf der ersten Seite dieses Abschnitts kam mir in den Sinn, dass Helen Roses Tochter ist und von ihr zur Adoption oder so, gegeben wurde. Rose ist sicherlich auch die Fremde, die Helen die Geige geschenkt hat. Wer sollte es auch sonst sein? Anscheinend kam Paul doch nicht mehr nach Sumatra zurück, um Rose zu heiraten. Ob wir den Grund dafür auch noch erfahren?

Es bleiben zumindest noch einige Dinge offen, die es nun noch zu klären gilt. Ich freu mich auf das große Finale :)

Reply
avatar
Donnerstag, September 15, 2016 delete

Juhu, ich bin schon durch :) War das nochmal ein Finale, der letzte Abschnitt. Es ging ja Schlag auf Schlag mit den Enthüllungen und auf diese Lösung wäre ich nicht gekommen.

Ein für mich sehr zufriedenstellendes Ende. Ein Happy End für alle und eine Cousine gab es noch oben drauf. Dass die beiden eine enge Verbindung hatten, war ja klar. Aber dass sie verwandt sind, hätte ich nicht geahnt.

Leider ging es für Helen und Rose nicht ganz so gut aus, aber so ein bisschen Drama gehört ja doch dazu. Auch dass Gabriel und Lilly letztlich komplett zueinander gefunden haben, gefällt mir sehr.

Ich bin begeistert, der Mondscheingarten gefällt mir sogar noch besser als die Jasminschwestern. So darf es mit Corina Bomann auf jeden Fall weitergehen :) Für mich wieder ein Buch mit Höchstbewertung.

So, nun bin ich auf euer Fazit gespannt :)

Reply
avatar
Lese Blick
AUTHOR
Freitag, September 16, 2016 delete

Das zwischen Lilly und Gabriel geht für mich auch in Ordnung. Bei Rose und Paul hingegen sehe ich auch eine Krise. Wobei mir hier immer wieder der Gedanke kam, dass Paul nicht nur an ihr interessiert ist, sondern auch an der seltenen Geige.

Diesen Abschnitt empfand ich als etwas schleppender. Ich dachte wirklich, dass Lilly mit Ellen nach Sumatra reist und nun doch Italien. Hmm.... Die Informationen werden aber mehr und es wird spannender.

Die Geschichte von Rose' Mutter ist interessant, aber auch fern ab. Andere Völker, andere Sitten. Dass was ihre Mutter vertreten sollte. Oh Gott. Aber irgendwie habe ich hier die Vermutung das Helena Carter evtl die Nachkommin von Rose und Paul ist. Denn im Prolog tauchte bei ihr eine Frau auf. Ich denke, dass ist eine von denen, die die Nachkommen dazu bringen möchte fürs Volk einzustehen und ins Adat zu folgen. Theorie :)

Heute nachmittag geht es weiter.

Reply
avatar
Lese Blick
AUTHOR
Freitag, September 16, 2016 delete

Die heimlichen Treffen zwischen Rose und Paul waren vorhersehbar und auch das schnell von Liebe gesprochen wurde :) Wie du schon sagtest, kennen wir das ja schon. Allerdings frage ich mich, trotzdem es in dieser Zeit spielt, was sich Männer damals schon alles erlaubten herauszunehmen. Bin gespannt, wie sich das mit Maggie klären wird, denn da muss ja erstmal eine Scheidung von statten gehen. Ich denke aktuell, dass er Rose schwängert und dann sitzen lässt, aufgrund von Komplikationen mit Maggies einflussreichen Eltern.

Helen C. wurde 1902 geboren, würde also fast passen. Wobei ich nicht gerade weiß, in welchem Monat wie uns in Padang 1902 befinden. Wenn es schon August ist, könnte es mit 1902 schwierig werden^^

Welche Zeit? Hmm... vom Setting her mag ich sowohl Sumatra, als auch London. Bei den Charakteren gehe ich dieses Mal fast ein wenig mehr bei Lilly und Gabriel mit. Rose erscheint mir ein wenig naiv, kp warum. Und die Religion ihrer Mutter ist für mich noch völlig neu und auch ein wenig suspekt. Die große Entscheidung folgt erst am Ende, denn wer weiß was noch alles passiert :)

Reply
avatar
Samstag, September 17, 2016 delete

Hi guten morgen
Dein blog war mir bis heute unbekannt, und dank dem kommentier Wochenende bin ich auf dich gestoßen. Die Idee der Leserunde auf dem blog ist ja toll.
Ich wünsche dir heute einen, trotz doofen Wetters, schönen Tag:-)
Lieben Gruß
Nicole

Reply
avatar
Samstag, September 17, 2016 delete Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
avatar
Sonntag, September 18, 2016 delete

Huhu ihr Lieben :)
Ehrlich gesagt hatte ich zu Beginn meine Startschwierigkeiten, was ich denke ich allerdings der Sprecherin und dem Namen Lily Kaiser zu verdanken habe.
Obwohl ich Sprecherin bereits kenne, liest sie dieses Buch sehr "Rosamunde Pilcher" und jedes Mal, wenn sie den Namen nennt bekomme ich eine Gänsehaut. Der Nachname passt so mal gar nicht. Viel zu hart...Hach...herrlich wie viele Zeilen ich mich über diesen Namen aufregen kann.
Euch wird es sicherlich nicht wundern, wenn ich sage, dass der Strang in der Vergangenheit mir um einiges besser gefällt. Ich finde dass der Strang einfach viel mehr Charme hat. Die Gegenwart fühlt sich so gekünselt an. Nach dem Motto...ich gehe nun einem Geheimnis auf die Spur.
Ganz anderes ist es mit Rose. Ich mag sie und obwohl ich finde, dass der Strang sehr vorhersehbar ist, lasse ich die Stimmung von Sumatra auf mich wirken.

PS: Die Fotos schauen aber auch wirklich nach einem gelungenen Fest aus. So muss eine Hochzeit sein, wenn man die Freude mit anderen teilen kann und das sieht man auf den Fotos total.

Reply
avatar
Sonntag, September 18, 2016 delete

Autsch, da merkt man einfach, dass man beim Hören doch irgendwie unaufmerksamer ist, denn mir ist total entgangen, dass Paul verheiratet ist. Ich dachte er sei wirklich nur verlobt. Na das kann ja dann wirklich noch spannend werden.

Was den Stamm und dessen Traditionen von Roses Mutter anbelangt, weiß ich auch nicht wirklich was ich davon halten soll. Hat mich ein wenig irritiert und passte irgendwie nicht so in die Story. Wobei sich hier natürlich eine parallele aufzeigt, denn auch Rose Mutter scheint der Liebe wegen mit ihrem bisherigen Leben damals gebrochen zu haben.
Ich glaube deswegen immer noch, dass Rose mit Paul sich vom Acker macht :DDD

Reply
avatar
Sonntag, September 18, 2016 delete

Ich halte dann mal die Sumatra Fahne in die Höhe. Mit Lily werde ich einfach nicht warm. Auf mich wirkt bei ihr alles so gekünselt. Selbst die Beziehung zu ihrer Freundin finde ich seltsam... Keine Ahnung warum.

Das Wort Liebe wurde damals wirklich sehr fix verwendet, aber man gewöhnt sich - wie gesagt - bei den Büchern recht schnell dran.

Reply
avatar
Lese Blick
AUTHOR
Mittwoch, September 21, 2016 delete

In den 4. Abschnitt kam ich wirklich schwerlich hinein, weil auch für mich bereits von der ersten Seite an klar war, dass es Rose ist, die Helen bei ihrer Familie aufsucht, ihr die Geige übergibt und ihr das Geige spielen beibringt.
Für mich ist dieser Punkt zu vorhersehbar :( Das Paul nicht zurückkam, ist denk ich auch klar. Einzig offen sind noch die Frage, warum Rose das Baby weggegeben hat und wie nun Lilly in die Reihe der "Nachfahren" passt?!

Rose war meiner Meinung nach krank, da sie Helen sofort fragte, ob sie ein starkes Herz habe. Ob sie sie deshalb weggegeben hat, weil sie zu schwach war?

Schön finde ich, dass Lilly sich nun doch auf nach Padang macht und im Flugzeug wieder jemanden kennenlernt. Nun ja. Diesen Niederländer hätte ich nicht unbedingt gebraucht. Hätte es fast schöner gefunden, wäre sie mit Gabriel geflogen. Aber vielleicht hat der Niederländer noch einen tieferen Sinn, da der Besitzer von Welcome ja auch aus den NL stammte.

Was Lilly nun im Tagebuch von Rose entdeckt, darauf bin ich gespannt. Ich hoffe das Frau Bomann mich hier nochmal mitreißen kann.

P.S. ich habe mich nun bis hierhin auch für den Vergangenheitsstrang entschieden :)
Auf in die letzten 100 Seiten geht es heute noch. Ich habe mir heute spontan freigenommen, um unsere Straße zu fegen und von Unkraut zu befreien.
Auf auf :)

Reply
avatar
Lese Blick
AUTHOR
Mittwoch, September 21, 2016 delete

Fertsch!
Ich bin auch zufrieden mit dem Ende, wenn auch nicht ganz so begeistert wie du :)
Mir hat "Die Jasminschwester" ein klein wenig besser gefallen. Mag auch am Setting gelegen haben. Sumatra kam mir hier ein wenig zu kurz.

Für mich lediglich überraschend, dass die Kinder von H.C. doch überlebt haben. Offen ihre Geschichte nach dem Erdbeben :( Wer war ihr Mann zB, oder ist mir das vollkommen durchgerutscht, weil es am Anfang gesagt wurde?

Dass Lilly und Ellen Cousinen sind. Nun ja. Für mich ein zuuu großer Zufall. Ich erfahre dann doch lieber realistische Geheimnisse. Dennoch mag ich den Schreibstil von Bomann sehr gerne und freue mich auf mehr. Bleibt es denn dabei, dass wir im Dezember "Die Winterblüte" lesen und im neuen Jahr dann "Die Schmetterlingsinsel"?

4 Sterne wird es hier geben. Das mit Helen und Rose war mir zu vorhersehbar, genauso das Liebes Happy End zwischen Lilly und Gabriel. Einen Teil hätte man also schon ab S. 200 gewusst.
Und zu kurz kam mir Peters Ende. Gerne hätte ich noch ein kurzes Kapitel zwischendurch gelesen aus seiner Sicht, was seine letzten Gedanken waren, als es zu dem Schiffsunglück kam.

Reply
avatar
Mittwoch, September 21, 2016 delete

Sodele...ich bin auch fertig. Hatte nur ganz vergessen zu kommentieren. Sorry!
Ich fand das Buch nun auch etwas schwächer als "Jasminschwestern". Dies lag zum einen daran, dass ich mit Lilly absolut nicht warm wurde, ich nicht dieses Gefühl hatte in ein anderes Land zu tauchen, denn ich konnte Sumatra nicht spüren und was mir zum ersten Mal etwas übel aufgestoßen ist (ob es am Hörbuch liegt), ist die Tatsache dass sich alle Akteure immer so furchtbar lieb haben. Hat man sich in der Zeit nicht mal ordentlich streiten können?
Ansonsten schlüssiges Ende. Ich habe das Gefühl, dass ich beim reinen Hören überhaupt nicht anfange zu spekulieren, wie ich das sonst so mache und lasse alles auf mich wirken.

Werde dann direkt mal "Die Winterblüte" anfordern, denn ich würde als nächstes gerne mal ein Buch von der Autorin lesen :)

Reply
avatar