[Rezension] Herbstmagie || Nora Roberts

November 12, 2016 0 Comments A+ a-



Inhalt


Gemeinsam mit ihren drei besten Freundinnen betreibt die hübsche Konditorin Laurel die erfolgreiche Hochzeitsagentur Vows. Tag für Tag hilft sie glücklichen Paaren, ihre Liebe mit einem rauschenden Fest zu krönen, in Laurels eigenem Privatleben sieht es aber alles andere als rosig aus. Doch dann verliebt sie sich in den smarten Staranwalt Del. Er ist für sie die Liebe ihres Lebens, aber sieht der heißbegehrte Junggeselle das ebenso? (Quelle: Randomhouse)


Meine Meinung


Mit Laurel und ihrer Konditorei Icing, kehren wir zurück zur Hochzeitsagentur Vows, welche wir bereits in den ersten beiden Bänden von Nora Roberts Jahreszeitenzyklus-Reihe kennenlernen durften. Drehte sich dort alles um das Liebesleben von Laurels Freundinnen Mac und Emma, so ist Laurel nun selbst an der Reihe. 

Ebenso wie ihre drei Freundinnen, geht Laurel ihrem Beruf als Konditorin leidenschaftlich nach. Mit Herz und Seele entwirft und kreiert sie Hochzeitstorten, die meist genau auf das Paar abgestimmt sind. Sie ist sehr erfolgreich und stolz, Teil der gutlaufenden Hochzeitsagentur sein zu dürfen. Vor lauter Arbeit, gerade in den Sommermonaten, in denen gut und gerne 3 oder mehr Hochzeiten pro Wochenende stattfinden, hat sie kaum Zeit für ein Privatleben. Ihr selbstauferlegtes Dating-Verbot passt somit prima in ihre aktuelle Lebensphase. Das geht solange gut, bis sie, fast zufällig, ihre lang verborgenen Gefühle für Parkers Bruder Del wiederentdeckt. Leider behandelt dieser sie wie eine zweite Schwester und scheint keine zärtlicheren Gefühle für sie zu hegen. Ihre Lösung für dieses "Problem": auf Abstand gehen und sich bei Aufeinandertreffen kratzbürstig und unnahbar geben. Ach Laurel, du weißt doch selbst, dass das nicht auf Dauer gut gehen kann, oder?

Wie bereits in meinen Rezensionen zu Frühlingsträume und Sommersehnsucht erwähnt, zaubert uns Nora Roberts auch hier wieder eine märchenhafte, träumerische Atmosphäre. Ihr detailgetreuer Schreibstil lässt Laurels Hochzeitstorten vor unseren Augen erscheinen, der Duft von frischgebackenen Köstlichkeiten kitzelt in unseren Nasen. Die Autorin lässt uns an Laurels kreativer Arbeit teilhaben, nicht nur beim Backen selbst, sondern auch bei den liebevollen Gesprächen mit den potenziellen Hochzeitspaaren. Dennoch ist Laurel keine klassische Romantikerin, wie bspw. Emmaline aus Sommersehnsucht. Sie ist eher die pragmatische junge Frau, die lange für ihren Traum der eigenen Konditorei gekämpft hat und auch die Schattenseiten des Lebens kennt. 

Neben Laurel treffen wir natürlich auch wieder auf alle uns bereits bekannten Charaktere. Alle entwickeln sich weiter, Mac und Emma planen fleißig ihre Hochzeiten und das Anwesen, auf dem alle zusammen wohnen und arbeiten, wird stetig erweitert, um mehr Platz für alle neuen Bewohner zu schaffen. Im Vergleich zu den beiden Vorgänger-Bänden war mir Herbstmagie leider etwas zu glatt. Alles lief wie am Schnürchen, wie man so schön sagt. Es gibt kaum Höhen und Tiefen, weswegen es an Spannung etwas hapert. Trotzdem war es mir eine Freude, wieder zu den 4 Mädels zurückzukehren und sie ein weiteres, kleines Stück auf ihren Lebenswegen zu begleiten. 


Fazit


Für mich war "Herbstmagie" bisher der schwächste Teil der Reihe, weil mir einfach keine Stolpersteine in den Weg kamen, die ein bisschen Schwung in die Geschichte gebracht hätten. Das Ende ist nach den ersten beiden Bänden zwar abzusehen, aber es wurde mir als Leser zu leicht gemacht, das schon nach kurzer Zeit zu erahnen. Ich hoffe nun mit Parkers Geschichte auf ein fulminantes, romantisches Finale, bei dem Nora Roberts nochmal mit Herzchen und Glitzer um sich wirft und uns einen schönen Abschluss beschert.