[Rezension] Winterwunder || Nora Roberts

Dezember 14, 2016 0 Comments A+ a-



Inhalt


Die vier Freundinnen Emma, Mac, Laurel und Parker leiten zusammen eine florierende Hochzeitsagentur. Und bis auf eine haben sie alle die Liebe ihres Lebens gefunden. Nur Parker, das Organisationstalent der Gruppe und eine echte Powerfrau, ist anscheinend mit ihrem Beruf verheiratet – bis Malcolm in ihr Leben tritt. Aber wie soll sie mit ihm eine Beziehung führen, wenn er sich weigert, über seine Vergangenheit zu sprechen? (Quelle: Randomhouse)


Meine Meinung


Back in Brown Estate, zurück bei den vier verrückten Mädels der Hochzeitsagentur Vows. Mit Parker lernen wir nun auch endlich die vierte Teilhaberin und Gründerin der Agentur kennen. Bis hierhin hab ich mich immer gefragt, was genau Parkers Aufgabenfeld im Unternehmen alles abdeckt. Und ich muss sagen, es ist eine ganze Menge. Grob umschreiben kann man es mit: Mädchen für alles, zu jeder Zeit.

Als Hochzeitsplanerin hat sie quasi einen 24-Stunden-Job, denn sie bietet allen heiratswilligen Bräuten an, sie zu jeder Tageszeit kontaktieren zu können. Und das nehmen viele auch gerne und des Öfteren in Anspruch. So wundert es niemanden, dass neben der Arbeit kaum Zeit bleibt, sich um das eigene Liebesleben zu kümmern. Ich hab auf den Zeitpunkt gewartet, dass Parker einfach vor Erschöpfung zusammenklappt. Aber unsere toughe Protagonistin wuppt alles meisterhaft und schafft es trotzdem, sich den attraktiven KfZ-Mechaniker Malcolm zu schnappen. Die Frage ist, ob er dem hektischen und zeitraubenden Leben von Parker gewachsen ist und mit dem straffen Zeitplan und der begrenzten Freizeit klar kommt.

Im Vergleich zu den ersten drei Bänden, scheint hier nicht das Privatleben von Parker und ihre Suche nach dem Glück im Vordergrund zu stehen, sondern sämtliche Ereignisse rund um die Hochzeitsagentur. Ich fand es schade, dass ihr nicht mehr Aufmerksamkeit zuteil wurde, ebenso wie es bei ihren drei Partnerinnen gewesen war. Malcolm stolpert irgendwie in ihr Leben und in ihr Bett und am Ende wartet die ganz große Liebe. Das ging mir alles irgendwie zu schnell. Emotionen kamen bei mir kaum auf, was zu der eher kühlen Parker passt. Dennoch hätte ich mir ein-zwei Gefühlsregungen mehr gewünscht, einfach um die besagte Liebe zwischen Parker und Malcolm auch zu spüren.

Nora Roberts' Beschreibungen der veranstalteten Hochzeiten auf dem Anwesen der Browns haben mir super gut gefallen. Jede Hochzeit, so unterschiedlich sie auch war, wurde mit solch einem Herzblut organisiert, geschmückt und zelebriert. Die Bilder, die Roberts' Worte zaubern, sind einfach traumhaft. Eben so, wie man sich den schönsten Tag im Leben eines Paares vorstellt.


Fazit


Nicht der ersehnte Abschluss der Reihe mit Wow-Effekt. Trotz der Vorhersehbarkeit, schenkt uns Nora Roberts ein schlüssiges Ende mit Wohlfühlcharakter. Alle vier Protagonisten bekommen ihr Happy End, mit dem ich sehr gut leben kann. Literarisch sind die Bücher keine Meisterleistung, sie unterhalten dennoch auf ganzer Länge und zaubern dem Mädchen in mir stets ein Lächeln ins Gesicht. Nora Roberts' flüssiger Schreibstil lässt uns Leser durch die Seiten fliegen und beschert uns kurzweilige Lesevergnügen.