[Leserunde] Winterengel von Corina Bomann



Wie schon im letzten Jahr, dürfen wir uns auch dieses Jahr zur Weihnachtszeit auf ein neues Buch von Corina Bomann freuen. Und auch dieses Jahr genießen wir das Buch in einer gemeinsamen Leserunde. Wer spontan noch einsteigen möchte, der ist wie immer herzlich willkommen. Aber Vorsicht vor den Kommentaren, da gilt Spoileralarm.


Der Klappentext

Gläserne Weihnachtsengel, eine Einladung von der Queen und die Verheißung einer großen Liebe

Die kleinen Glasengel fertigt Anna Härtel nur an, um das Einkommen ihrer Familie aufzubessern. Bis sie unerwarteten Besuch im schwäbischen Spiegelberg bekommt. Ein Gesandter von Queen Victoria bittet sie an den englischen Hof. Die Königin liebt deutsche Weihnachtstraditionen und ist von Annas Engeln begeistert. Gemeinsam mit dem Diener John und einer Kiste ihrer schönsten Glasengel macht Anna sich auf die Reise. Ihr Leben verändert sich für immer.
   (Quelle: Ullsteinbuchverlage)


Leseabschnitte

1. Leseabschnitt Kapitel 1 - Kapitel 10 (S. 1 - S.90)
2. Leseabschnitt Kapitel 11 - 19 (S. 91 - S.177)
3. Leseabschnitt Kapitel 20 - 28 (S. 177 - S.257)
4. Leseabschnitt Kapitel 29 - 32 (S. 257 - S.300)
5. Leseabschnitt Kapitel 33 - Ende (S. 300 - S.345)


Teilnehmer


Andrea von LeseBlick
und ich

Kommentare

  1. Antworten
    1. Hab gerade den ersten Abschnitt beendet. Wirklich viel ist ja noch nicht passiert und ich freue mich nun auf Annas Reise nach England.

      Der Schreibstil gefällt mir wieder einmal sehr gut. Ich finde, er ist sehr märchenhaft, so wie die Geschichte meiner Meinung nach auch. Ich mag es immer sehr, wenn Autoren Schnee/Schneelandschaften beschreiben, da ich das Schneeglitzern auch sehr gerne mag :)

      Anna ist mir recht sympathisch, wenn auch noch etwas schüchtern und verunsichert. Aber klar, in ihrer Situation nur zu verständlich.
      Wenzel mag ich gar nicht, schon vom Namen her nicht. Und dieser John Evans ist sicher nicht der, für den wir ihn aktuell noch halten, was meinst du? Ob er vllt sogar ein Prinz ist? In Annas Augen scheint er ein sehr hübscher Kerl zu sein, wenn sie bei seinem Anblick sogar Bauchflatttern bekommt :)

      Hab gerade nochmal Spiegelberg gegoogelt, da mir der Ort so gar nichts gesagt hat. Die Gemeinde ist wohl bekannt für seine Glashütte und auch die Spiegelfabrik/Spiegelhütte hat es gegeben. Ach, Lesen bildet einfach :)

      Löschen
    2. Den Schreibstil finde ich auch total schön. :) Und ich kann dir nur zustimmen: Ich liebe diese Winteratmosphäre auch total, gerade vor ein paar Seiten, als sie aus der Stadt raus sind und die Schneelandschaft beschrieben wurde... Hach, echt schön. :)

      Ich bin zwar nicht gefragt worden, aber ich hatte auch das Gefühl, dass John Evans mehr als nur ein Diener ist. :)

      Ich habe die Stadt auch mal gegoogelt. Es ist wirklich interessant, dass es nicht nur diesen Ort wirklich gibt, sondern die Stadt auch ein Glasmuseum hat. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
    3. Entschuldigung Marina, hab irgendwie verpasst, dass außer Andrea noch jmd mitliest. Sorry. Aber schön, dass du da bist :)

      Und prima, dass wir bei John Evans einer Meinung sind.

      Löschen
    4. Hallo ihr Zwei :)
      @Janine: ich freue mich mal wieder bei dir/ mit dir zu lesen.
      @Marina: schön ein neues "Gesicht" kennen zu lernen. Lesen verbindet <3

      Wie ihr gefällt mir der Schreibstil mal wieder sehr gut. Auch die Zeit, in der das Buch spielt, passt perfekt in meinen Geschmack. "Winterblüte" war ja schon toll, aber hier finden wir uns noch etwas früher ein.
      (Einschub: bei Winterblüte denke ich sofort daran, morgen (4.12.) einen Kirschblütenzweig ins Haus zu holen) <33333

      Janine, du meintest, es ist noch nicht soo viel passiert. Mich hat es überrascht und erfreut, dass Anna so schnell diesen Brief erhalten hat. Das hätte die Autorin auch noch nach hinten ziehen können.

      P.S. für mich ist John Evans bisher ein gutaussehnder, charmanter Diener gewesen. Werde ihn nun dank euch anders betrachten^^

      Und zum Setting bin ich ganz bei euch. Habe aber noch nicht gegooglet. Das werde ich aber gleich nachholen :)

      Löschen
    5. Ein Punkt, der mich noch sehr begeistern konnte, war das Rüberbringen des Familienleben, des Familienzusammenhalts und der Armut in der die Familie Härtel lebt/ leben muss.

      Ich hoffe nicht mehr lange ;)

      Löschen
  2. Antworten
    1. Wenns weiter so läuft, könnte es sein, dass ich das Buch heute noch beende :)

      Dass Anna ihre Engelchen geklaut bekommt, damit hätte ich nicht gerechnet. Ich hatte zwar auch bisher keine anderen Erwartungen, aber das hat mich schon überrascht. Nun machen sie und John Jagd auf den möglichen Dieb. Etwas kurios, aber es passt zu einem Märchen.

      Es bleibt nun abzuwarten, wohin die Engel verschwunden sind und warum sie jemand gestohlen hat. Habt ihr ne Vermutung? Auch in welche Richtung sich die Geschichte weiter entwickeln könnte?

      Löschen
    2. Hallo Liebes, ich kann jetzt schon sagen, dass ich sehr froh bin, dieses Buch zur jetzigen Jahreszeit zu lesen.

      In Calais schwelgte ich kurz in Erinnerungen. Da war ich schon mal zum Schulaustausch.

      Wer der verdächtige Verfolger ist?! Ich habe keine Idee! Habe kurzzeitig wirklich an Neid gedacht und da mir bisher kein anderer Glasmacher als Wenzels Vater einfiel. Aber den hätte sie doch erkannt! Aber der Verfolger erinnerte sie doch an jemanden oder irre ich mich da??

      Dass die Engel weg sind, damit habe auch ich nicht gerechnet. Finde aber wie du, dass es zu einem Märchen passt und nun kommt noch Action hinzu.

      In welche Richtung es geht. hmm.. beide werden bei der Königin vorstellig und dann wurden ihr Anna's Engel vielleicht schon gezeigt und die Königin erkennt sie als Annas wieder und weiß wer der Dieb ist/war :D
      P.S. Anna und John lieben sich bis ans Ende ihrer Tage :P

      Löschen
    3. Ich finde es auch sehr schön, das Buch zur jetzigen Jahreszeit zu lesen. Die Beschreibung, wie es schneite: Einfach schön. :)

      Ich muss auch sagen, dass es mich sehr überrascht hat, dass die Engel gestohlen wurden, aber auch sehr spannend.
      Ich habe aber zu diesem Zeitpunkt auch keine Idee, wer der Verfolger ist bzw. der Dieb, wenn sie denn überhaupt ein und dieselbe Person sind.^^

      Das P.S. würde ich auch so nehmen. :D Beim Rest bin ich mal gespannt. :)

      Löschen
  3. Antworten
    1. Annas Reise wird zunehmend abenteuerlicher und gefährlicher. Sie strandet zufällig bei einem Glasbläser und kann ihre wohl für immer verlorenen Engel neu anfertigen.
      Langsam wird sie sich auch ihren Gefühlen für John bewusst, auch wenn sie nicht wirklich weiß, wie sie damit umgehen soll. Vor allem nicht, als Johns Verlobte auftaucht und er sich als jmd anderes entpuppt, als Anna bis dahin dachte. Sie ist zurecht enttäuscht und verletzt. Der erste Liebeskummer ist doch der schlimmste.

      Ich weiß bisher noch gar nicht richtig, was ich von der Geschichte halten soll. Aber sie unterhält mich auf jeden Fall.

      Löschen
    2. Der Weg zu Johns Bekannten passte perfekt in die Geschichte. Winterlich, kalt und gleichzeitig märchenhaft schön.
      Das Mr. DeVries ein Glasbläser ist/war, passt natürlich super in die Geschichte und auch, dass er selbst eine Geschichte mit bringt, wenn sie auch traurig erscheint.

      Nachdem John verletzt über einige Seiten außer Gefecht gesetzt war, habe ich umso lieber Anna's Zeit in der Werkstatt verfolgt. Wie Bomann ihre Arbeitsschritte und ihr Können beschreibt. Traumhaft.
      P.S. dank dieses Buches werde ich Glasarbeiten ab sofort mit ganz anderen Augen betrachten und ich glaube der nächste Dekoeinkauf geht in diese Richtung. Auch wenn es glaub ich kein Engel wird.

      Elaine. Das konnte ja nur schief gehen. John's Geheimnis ist raus und Anna zutiefst betrübt. Verständlich!

      Löschen
    3. Ich mochte die Reise zu Johns Bekannten auch sehr. Und dass dieser Bekannte ein Glasbläser war, fügt sich wirklich gut. Wie schön, dass Anna dadurch die Möglichkeit bekam, neue Engel anzufertigen. Nun bin ich gespannt, ob diese es zur Königin schaffen und wie sie ankommen. :)

      Das Geheimnis von John haben wir ja ein bisschen schon im ersten Abschnitt erahnt und als es nun herauskam, war es eine kleine Bestätigung. Und für Anna natürlich furchtbar, aber vielmehr wohl wirklich die Enttäuschung der aufkeimenden Gefühle, aber hier habe ich das Gefühl, dass die Verlobung vielleicht gar nicht so sehr in Johns Interesse ist, aber mal abwarten. :)

      Löschen
    4. Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich bis zu diesem Punkt hier glaube ich nicht darauf gekommen wäre, dass John ein Prinz sein könnte, hätte ich mich nicht mit zwei so schlauen Leserinnen ausgetauscht ;)

      Löschen
  4. Antworten
    1. Endlich scheint sich alles zum Guten zu wenden und der Anna erhielt den langersehnten Kuss von John, auch ganz ohne Mistelzweig ;)

      Es wartet nun hoffentlich die königliche Audienz auf uns sowie ein Happy End für Anna ♡

      Löschen
    2. Besonders angetan haben es mir hier die Worte von DeVries. War es am Anfang überhaupt nicht absehbar, entstand wirklich eine Freundschaft. Das Handwerk, was beide verbindet, stellt eine sehr schöne Verbindung dar.

      Als John's Vater auftritt, war ich total überrascht, wie nett er ist. Der beschriebene Auftritt auf dem Markt, blieb mir in anderer Erinnerung. Aber wir bekommen ja die Erklärung dafür. Als beide nicht auf die Königin treffen, gibt er seine Vermutung kund, wer ihm dieses Aufeinandertreffen vermiesen will. Ein anderer Lord.

      Und wie du schon sagst, der Kuss. Toller Zeitpunkt, passte. Nur sein Abgang. Ich ahnte, dass etwas kommt, aber als er dann gar nicht mehr auftrat, hatte ich schon bammel, dass er ihr wirklich den Rücken kehrt.

      Löschen
    3. Ich mochte den Moment zwischen DeVries und Anna auch sehr. :) Da hat sich eine wirklich schöne Freundschaft entwickelt. :)

      Der Kuss ohne Mistelzweig, wirklich schön. :) Nun bin ich aber auch mal gespannt, wie es mit der Audienz aussieht und wie sich alles auflöst. :)

      Löschen
  5. Antworten
    1. Die private Audienz bei der Königin. Er fand ich, dass ihr Part zu kurz kam, aber im Endeffekt geht es hier nicht um die Königin, sondern um die Liebe, um eine märchenhafte Geschichte und ein ganz besonderes Handwerk, welches John und Anna zusammenbrachte. Der Schadenersatz hat mich sehr gefreut für Anna und auch die Rückkehr wurde sehr schön beschrieben. Ein wenig schlucken musste ich, als Anna ihren ersten Engel zurücklässt. Ein ganz besonderes Zeichen.

      Und dann der Reiter. Er ist da und der Brief von Mr. DeVries :( Traurig und schön zugleich. Die Wende der Familie Härtel nach England ist realistisch. Was hält die 3 noch in England. kurz hatte ich während des Buches übrigens überlegt, ob Anna die beiden nach England holt und Mr. DeVries sich der Mutter annähert und eine "neue" Familie entsteht.

      Die Kunden sind da, die Liebe ist (fast) besiegelt... tolles Happy End.
      Kitschig, aber der Titel und der Inhalt zu der Jahreszeit, da passt es einfach <3

      Löschen
    2. Da hast du wirklich schöne Worte gefunden und ich kann dir nur zustimmen: Zuerst dachte ich auch bei der Audienz: Und das war's jetzt? Aber es ging eben wirklich nicht darum, sondern um viel mehr.
      Und dass sie ihren ersten Engel zurücklässt, fand ich auch besonders. :)

      Ich dachte mir beim Abschied von DeVries auch, dass es doch ein schöner Abschluss der Geschichte wäre, wenn Anna mit ihrer Familie dort hinzieht und ihr Leben dort verbringt. Aber dass dann tatsächlich der Brief mit dieser traurigen Nachricht kommt, damit hätte ich nicht gerechnet, aber es entsteht ja auch tatsächlich etwas Schönes, Neues daraus: Eine tolle Chance für Anna und ihre Familie.

      Deinen letzten Worten kann ich auch nur zustimmen: Es ist kitschig, aber genau das erwarte ich von dieser Geschichte. :)

      Löschen
  6. Antworten
    1. "Winterengel" wird dieses WE die 3/4 Rezi sein, die ich schreiben werde. Also denke ich mal, dass sie Sonntag online geht und dann verlinke ich sie hier ;)

      Löschen
  7. ein wundervolles Buch das steht auch auch einer Liste..... leider habe ich schon soviele Weihnachtsromane dieses Jahr hier liegen und weiss gar nicht wo ich anfangen soll :-) Ich bleib direkt mal als Leser hier .
    Lieben gruß
    Bine
    https://lilaliest.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Janine, :)
    das Buch ist erst vor kurzem bei mir eingezogen und ich lese es auch gerade und erst gestern habe ich bis zum 10. Kapitel gelesen, also werde ich gleich mal zum ersten Abschnitt switchen und mitkommentieren.^^

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen