Mein buchiger Jahresrückblick 2017 - BuchSaiten Blogparade



Wie auch schon im letzten Jahr, möchte ich mein Lesejahr 2017 mit der Blogparade von der lieben Petzi von Die Liebe zu den Büchern Revue passieren lassen. Mit ihren 5 Fragen lässt sich das buchige Jahr recht flott und prägnant zusammenfassen.



1. Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?
Jodi Picoult ist bekannt für ihre Bücher mit brisanten Themen. Meine Entscheidung fiel bei dieser ersten Frage auf ihr Buch "Die einzige Wahrheit". Vor allem, weil mich ihr letztes von mir gelesene Buch enttäuscht zurückließ, war ich hier erstmal zwiegespalten. Das legte sich jedoch, je mehr ich in die Geschichte eintauchte. Das Buch gehört zu einem meiner Highlights in diesem Jahr und kann ich wirklich nur empfehlen. Hier geht's zu meiner Rezension.






2. Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Hier habe ich mich für "Das verlorene Medaillon" von Ellen Marie Wiseman entschieden. Die Thematik im Buch ist sehr vielversprechend und birgt großes Potenzial. Leider wurde dies durch zu viel "Drumherum" nicht ausgeschöpft und blieb daher weit hinter meinen Erwartungen. Näheres dazu findet ihr in meiner Rezension.







3. Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum? 

Linda Castillo ist meine Entdeckung des Jahres gewesen. Ich habe von August bis Dezember gleich vier Teile ihrer Kate-Burkholder-Reihe gehört und freue mich jetzt schon auf die folgenden Bände. Ich bin begeistert von ihrem Erzählstil und ihre sich durch diese Reihe ziehende Thematik, Amishe als Täter und Opfer zu gebrauchen, gefällt mir sehr gut. Ein näherer Blick lohnt sich auf jeden Fall.





4. Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum? 

Hier kann ich mich nicht auf eines beschränken, denn meine ausgewählten Cover gehören zusammen. Poppy J. Anderson hat mich mit ihrer Taste-of-Love-Reihe dieses Jahr immer wieder ins kulinarische Boston entführt. Ihre Cover passen so gut zum Inhalt der Bücher, da läuft einem das Wasser beim Hören und Anschauen im Mund zusammen. 




5. Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2018 lesen und warum?

Ich habe mir gerade mal meinen Rückblick vom letzten Jahr angeschaut und bei dieser Frage habe ich zwei Bücher genannt, die ich in diesem Jahr trotz guten Vorsätzen doch nicht gelesen habe. Daher probiere ich es mit einem dieser Bücher dieses Jahr noch einmal. Es handelt sich um "Der Winterpalast" von Eva Stachniak. Desweiteren möchte ich unbedingt mein Weihnachtsgeschenk lesen, "Die Frau des Juweliers" von Judith Lennox. 

 


Mein Jahr 2017 in Zahlen


gelesene/gehörte Bücher: 62
gelesene Seiten: 28.410 Seiten
SuB-Stand Ende 01. Januar 2017: 63
SuB-Stand Ende 31. Dezember 2017: 31

Auch wenn ich zahlenmäßig hinter meinem Ziel geblieben bin, freu ich  mich, dass es letztendlich doch so viele Seiten geworden sind. Für 2018 habe ich mir vorgenommen, endlich wieder mehr zu bloggen und neben den vielen Hörbüchern auch wieder vermehrt zum Buch zu greifen. 

Ich hoffe, ihr konntet das neue Jahr gesund und zufrieden beginnen und bleibt dies auch weiterhin. Lasst es euch gutgehen,


1 Kommentar

  1. Hallo Janine,

    ich wünsche dir ein frohes neues Jahr und drücke dir die Daumen, dass du alle Bücher, die du in 2018 gerne lesen möchtest, verschlingen wirst!
    Ich habe "Die Frau des Juweliers" neulich ungelesen aussortiert. Daher bin ich wirklich gespannt, ob es dir gefällt und ich mich da vielleicht falsch entschieden habe :D
    Den ersten Teil von Linda Castillo habe ich in 2017 zum Glück auch endlich vom SuB befreit. Hoffentlich folgen in 2018 noch viele weitere der Reihe!

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen